Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Drillis.net. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Unterstütze das Forum und verwende für Deinen Einkauf bei Amazon diesen Link. Danke!

AnJoNiLuMiAn

Erleuchteter

  • »AnJoNiLuMiAn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 802

Registrierungsdatum: 16. Mai 2011

Name: Jana

Wohnort: Niedersachsen

Danksagungen: 1112 / 413

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 3. September 2014, 20:52

Kinderreiche Familien werden am wenigsten unterstützt

In Frankreich ist man ab dem dritten Kind steuerfrei, in Deutschland an der Armutsgrenze.

http://frau2000plus.net/kinderreiche-fam…n-unterstuetzt/
Viele Grüße
Jana mit
A. (2004), J. (2006), N. (2008 ), L. + M. + A. (2010 bei 34+0 mit 2,3 / 2,2 / 1,6kg)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kuschelmops

Beiträge: 123

Registrierungsdatum: 11. August 2014

Danksagungen: 16 / 6

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 3. September 2014, 21:47

In Frankreich ist man ab dem dritten Kind steuerfrei, in Deutschland an der Armutsgrenze.

http://frau2000plus.net/kinderreiche-fam…n-unterstuetzt/
Zu Frankreich nur eine kleine Anmerkung: es gibt keine grundsätzliche Steuerfreiheit ab dem dritten Kind, das ist etwas verkürzt in dem Artikel. Es gibt ein Familiensplitting, d.h. das Einkommen wird erst rechnerisch aufgeteilt, dann besteuert. Bei zwei Kindern wird durch drei geteilt, bei drei durch vier und bei vier durch fünf. Das bewirkt, dass Durchschnittsverdiener tatsächlich ab dem dritten Kind wenig bis gar keine Steuern zahlen.

Das Lohnniveau ist in Frankreich allerdings ein anderes und es arbeiten in den meisten Familien beide Elternteile voll, selbst in Familien mit vielen Kindern. Und weil es Frankreich finanziell schlecht geht, fangen sie langsam auch an, Familienförderungen zu kürzen. Wie es mit Förderung bei behinderten oder auch nur förderungsbedürftiger Kinder aussieht, weiß ich nicht, vermutlich schlechter als in Deutschland.

Aber klar, das Steuersystem ist sicher auch ein Anreiz zu mehr Kindern, im Gegensatz zu Deutschland.
Zwei Mädchen und ein Junge 2012 (SSW 27+1, 914 g, 923 g, 945 g)

Unterstütze das Forum und verwende für Deinen Einkauf bei Amazon diesen Link. Danke!