Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Drillis.net. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Unterstütze das Forum und verwende für Deinen Einkauf bei Amazon diesen Link. Danke!

  • »Drillingsoma« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 21. Januar 2014

Name: Ruth

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 11. Mai 2014, 07:20

4 jähriger benimmt sich anders wenn die Mutter dabei ist

hab mal eine Frage, mein 4 jähriger Enkel ist ein aufgewecktes Kerlchen ein kleiner Dinofan. Ich habe schon öffters bemerkt dass sobald seine Mutter ( meine Tochter )
ihn z.B. wieder abholt er auf einen Schlag "ein Anderer" ist, er schreit, weint ohne ersichtlichen Grund, als am Freitag Muttertagskaffee in Kindi war ( also mit Mütter )
hat er sich auch so benommen, wollte nichts mitmachen, hat geweint und wollte nur Heim, die Erzieherinnen sagten so kennen sie ihn nicht.
Hab so ein Verhalten früher auch bei meinen Nichten ( Zwillinge ) miterlebt.
Kann jemand zu diesem Verhalten was sagen ????

kuschelmops

Erleuchteter

Beiträge: 2 943

Registrierungsdatum: 18. Mai 2011

Name: Corinna

Wohnort: Niedersachsen

Danksagungen: 527 / 1018

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 11. Mai 2014, 11:01

Kann jemand zu diesem Verhalten was sagen ????
Erklärung unserer Frühförderung:
Wenn Mama schon da ist, möchte so ein kleiner Mensch gefälligst auch die volle Aufmerksamkeit von Mama haben, also wird alles getan, um diese auch zu bekommen.
Meist interessiert es die Kleinen auch nicht, ob sie damit nun positive oder negative Aufmerksamkeit ernten.
Bei meinen dreien ist der Unterschied, ob mit oder ohne unsere Anwesenheit (wenn mein Mann dabei ist, machen sie das gleiche Spiel!) auch ganz deutlich, sie sind teilweise echt unerträglich, wenn ich dabei bin.
Wenn meine Anwesenheit erforderlich ist, hilft meist nur eine ganz klare Ansage ohne weitere Diskussionen und dann entsprechende Konsequenz (wegschicken zum spielen oder eben auch mal zeitweilige "Verbannung" in einen anderen Raum, in dem sie sich beschäftigen sollen).
Ich hoffe drauf, dass es irgendwann wieder besser wird, aber bei uns können sie diese Nummer auch mit fast sechs Jahren noch! 8o
Allerdings verspüre ich Besserung, sobald sie merken, dass sie damit nicht durch kommen, aber das ist eben oft auch ganz schön anstrengend für alle Beteiligten und wird im Anschluß auch immer wieder gerne überprüft!
Viele Grüße,
Corinna mit M., J., P. (* Juni 2008, SSW 29+0, 1432g, 1237g und 723g) und E. (
* Januar 2013, SSW 36+0, 2880g)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »kuschelmops« (11. Mai 2014, 11:19)


Silke

Profi

Beiträge: 1 260

Registrierungsdatum: 18. Mai 2011

Name: Silke

Wohnort: NRW

Danksagungen: 155 / 5

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 11. Mai 2014, 20:27

Kinder bemühen sich an jedem Ort, an dem sie sind, sich an die erwarteten Regeln zu halten. Das geben wir so mit unserer Erziehung vor.
Der einzige Ort, der dazu die Ausname bildet, ist das zuhause. Und Mama IST zuhause. Mama und Papa sind der Ort, wo man sich fallen lassen kann, wo man die Sau rauslassen kann, wo man sich daneben beneben kann, weil es eben der einzige Ort ist, wo man genau weiß, dass man bedingungslos geliebt wird.

Für keine anderen Personen gelten diese kindlichen Grundbedingungen. Nicht mal für Oma und Opa.

Im Grunde genommen ist so ein Benehmen also ein gutes Zeichen dafür, dass ein Kind sich zuhause so wohl fühlt, dass es loslassen kann und einfach seine Gefühle rauslassen kann. Denn grade in diesem Alter haben sie viel Chaos in ihren kleinen Wesen, weil jeder Tag eine Veränderung bedeutet. Sie wachsen, sie verändern sich, sich entwickeln sich. Jeden Tag ist irgendwas neu, fremd, befremdend. Die einzige Konstante ist zuhause.

Kein Grund zur Beuruhigung, sondern eher das Gegenteil.
Liebe Grüße
Silke
mit K.(w), L. (m) und J. (m) (25.02.02)

Beiträge: 2 771

Registrierungsdatum: 18. Mai 2011

Wohnort: Garbsen

Danksagungen: 212 / 518

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 12. Mai 2014, 11:23

na das ist ja ermutigend... :-)

Beiträge: 896

Registrierungsdatum: 18. Mai 2011

Danksagungen: 281 / 191

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 12. Mai 2014, 12:44

Dachte ich mir auch...was unsere sich zu Hause so alles leisten!

Alles Liebe,

Eva
Eva

mit Yusuf (10.12.1998) und
Amalia, Friedrich und Elisabeth (07.08.2002)

Seid umschlungen, Millionen
Diesen Kuß der ganzen Welt!
Brüder, überm Sternenzelt
Muß ein lieber Vater wohnen!

AnJoNiLuMiAn

Erleuchteter

Beiträge: 11 809

Registrierungsdatum: 16. Mai 2011

Name: Jana

Wohnort: Niedersachsen

Danksagungen: 1114 / 413

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 21. Mai 2014, 09:49

Tja, erst gestern wieder erlebt....
Ich hab seit Wochen mal Kaffeebesuch, setze mich auf die Terrasse..............sonst bin ich IMMER irgendetwas am werkeln (und Kids spielen)...
Was war gestern?
3 nörgelnde quengelige nervige Zwerge an mir...entspannt Kaffee+Kuchen geht anders...
Zitat Besuch: "Die sind müde."
Als der Besuch wieder weg war, verschwand auch ich von der Bildfläche, hab Abendbrot in der Küche gemacht.............und Kinder suuuuper im Garten gespielt.
Und nun?
?(
Darf ich mich nicht mehr auf meine Terrasse setzen????????????????
Viele Grüße
Jana mit
A. (2004), J. (2006), N. (2008 ), L. + M. + A. (2010 bei 34+0 mit 2,3 / 2,2 / 1,6kg)

Silke

Profi

Beiträge: 1 260

Registrierungsdatum: 18. Mai 2011

Name: Silke

Wohnort: NRW

Danksagungen: 155 / 5

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 21. Mai 2014, 12:31


Darf ich mich nicht mehr auf meine Terrasse setzen????????????????

GEstern Abend hier vor Ort: Meiner einer unterhält sich im Garten mit dem Ehedings.
Kein Kind weit und breit.
Kommt eine Nachbarin dazu. Udn schwuppst hatten wir drei langbeinige Kinder rings um uns herum. Bla bla hier und bla bla dort.
Bis mir der Kragen platzte und ich diese an mir klebende Bande aus dem Garten warf.

So was passiert hier ständig. Ich kann übrigens auch kaum ein privates Telefongespräch führen. "Wer ist da dran. Was will die denn......MAMA, kann ich die auch mal sprechen."

Ich dachte eigentlich, dass ich keine Kleinkinder mehr hätte. Aber man kann sich da echt täuschen 8) :D
Liebe Grüße
Silke
mit K.(w), L. (m) und J. (m) (25.02.02)

AnJoNiLuMiAn

Erleuchteter

Beiträge: 11 809

Registrierungsdatum: 16. Mai 2011

Name: Jana

Wohnort: Niedersachsen

Danksagungen: 1114 / 413

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 21. Mai 2014, 12:44

Ja, sieht das nicht VOLL BLÖD aus, wenn man die Kids VOR ANDEREN Ohren mehrfach wegschicken muß???
Und sie reagieren erst (wenn überhaupt), wenn ich etwas forscher werde...
Was ist da die Lösung?
Ich mag sie ja auch nciht vor anderen anpflaumen, aber ohne gehts nicht...
Viele Grüße
Jana mit
A. (2004), J. (2006), N. (2008 ), L. + M. + A. (2010 bei 34+0 mit 2,3 / 2,2 / 1,6kg)

Lea

Profi

Beiträge: 932

Registrierungsdatum: 18. Mai 2011

Danksagungen: 205 / 47

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 21. Mai 2014, 15:56

Ja, sieht das nicht VOLL BLÖD aus, wenn man die Kids VOR ANDEREN Ohren mehrfach wegschicken muß???
Und sie reagieren erst (wenn überhaupt), wenn ich etwas forscher werde...
Was ist da die Lösung?
Ich mag sie ja auch nciht vor anderen anpflaumen, aber ohne gehts nicht...

Joa, ich schicke sie auch fort, ganz ohne schlechtem Gewissen.
Inzwischen mache ich schon vorher klare Ansagen wenn MEIN Besuch kommt oder das Telefonat wichtig ist.
Ich geb eine Packung Kekse mit raus und bitte um mind. 30 min. ruhe.
In den 30 min. kommt dann jedes Kind etwa einmal. Würde ich nichts sagen, kämen sie permanent ;)
Liebe Grüße Lea :kaffee: mit dem Trio *2002, dem Räuber *2010 und dem jüngsten von 2017 :wink:

Ähnliche Themen