Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Drillis.net. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Carmen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 7. Februar 2014

Name: Carmen Ackerfeldt

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 13. Februar 2014, 14:44

Rezepte für Bräter

Hallo,

ich habe den Bräter "Vitalis" aus diesem Shop neu erworben:
http://www.wmf.de/shop/de_de/kuche/spezi…r/brater-1.html
Finde es ganz praktisch, dass ich mit dem Brater auch Dampfgaren kann.

Suche nun noch schöne Rezepte, die man in dem Bräter zubereiten könnte :)
Eventuell lässt sich darin auch ein guter Festtagsschmaus zaubern ... :hmm:

Macht hier jemand vielleicht auch Baby Led Weaning?
Wenn ja, wie gut funktioniert es, wenn man das Essen für die Kleinen zusammen mit den Erwachsenenmahlzeiten macht?
Ich habe irgendwie nur wenig Lust, viel extra kochen zu müssen ^^

Schöne Grüße,
Carmen
Was keiner kann, das kann ich auch.
----------------------------------------------------------

Zwillinge Friedericke & Anna-Sophie
Junge Paul

kuschelmops

Erleuchteter

Beiträge: 2 927

Registrierungsdatum: 18. Mai 2011

Name: Corinna

Wohnort: Niedersachsen

Danksagungen: 517 / 1007

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 14. Februar 2014, 11:05

Also zu Rezepten für Bräter kann ich nichts sagen, da würde ich mal ganz vertrauensvoll bei chefkoch.de gucken, da gibt´s eine Menge guter Sachen!
Macht hier jemand vielleicht auch Baby Led Weaning?
Wenn ja, wie gut funktioniert es, wenn man das Essen für die Kleinen zusammen mit den Erwachsenenmahlzeiten macht?
Ich habe irgendwie nur wenig Lust, viel extra kochen zu müssen ^^
Unsere Drillis haben anfangs nur Gläschenkost bekommen, da bin ich nicht zum selber kochen gekommen, weder für uns, noch für die Kinder und ich war froh, dass es Alete und Onkel Hipp gab.

Baby Led Weaning kenne ich nicht, aber ich kann von meinen Erfahrungen mit unserem Kleinen, Emil, berichten.
Der wollte keinen Brei, auch wenn er noch so Bio und liebevoll gekocht war. Hier hat sonst keiner Brei gegessen, also wollte er auch keinen, sondern genau das, was wir uns in den Mund steckten. UND?
Nach mehreren missglückten Breiversuchen habe ich ihm das gegeben, was wir uns in den Mund steckten und von da an aß er vom Tisch mit und zwar genau das was wir auch gegessen haben. Da war er so etwa 6 Monate alt. Abends gab es Brot, anfangs nur mit etwas Butter und Frischkäse und auch noch ohne Rinde und Mittags gab es das, was wir gegessen haben, manche Dinge grob mit der Gabel zerdrückt, denn ohne Zähne ist manches doch schwierig zu zerkleinern, aber viele Dinge auch einfach so wie sie waren. Ich habe am Anfang nicht ganz so exotisch gekocht, aber ansonsten habe ich auch nie was für ihn extra gemacht. Bauchweh gab´s dabei auch nicht, obwohl wir niemals eine Beikosteinführung nach Lehrbuch gemacht haben. Er hat einfach mit gegessen.... :thumbsup:

Baby Led Weaning brauchten wir nicht, hat einfach so funktioniert und war für alle Beteiligten sehr stressfrei und entspannt.
Viele Grüße,
Corinna mit M., J., P. (* Juni 2008, SSW 29+0, 1432g, 1237g und 723g) und E. (
* Januar 2013, SSW 36+0, 2880g)

Beiträge: 896

Registrierungsdatum: 18. Mai 2011

Danksagungen: 281 / 191

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 14. Februar 2014, 11:22

Hallo,

bei uns gab's zwei Jahre lang mittags Brei (Kartoffel-, Möhrenbrei mit Zucchini und Aubergine in Olivenöl gebraten und zerquetscht, dazu Joghurt), und der wurde nicht nur anstandslos gegessen, sondern begeistert verschlungen. Zum Abendessen bekamen sie, was wir auch aßen; zuerst aßen sie haupsächlich die Beilagen, aber recht schnell eigentlich alles. Wir haben uns nie die Mühe gemacht, extra zu kochen - mit Arbeit und Kindern hatten wir damals gnug zu tun. Eine besondere Methode der Entwöhnung hatten wir auch nicht, und mit zweien ging es einfach und anstandslos - nur Eisabeth hat bis zum Alter von elf Monaten standhaft alles außer Milch verweigert. Irgendwann fiel der Groschen dann aber auch bei ihr.

Heute hingegen sieht's anders aus; wir haben einen Veganer und zwei passionierte Fleischfresser; des weitern mögen zwei keinen Käse, zwei keine weißen Bohnen, einer keinen Mais, und so weiter und so fort, sodaß entweder nur die wenigen gemeinsamen Lieblingsgerichte gekocht werden können, oder aber Extrawürste verlangt werden. Wir lösen das Problem so, daß immer soviel gekocht wird, daß, wer sich anstellt, das Essen von gestern aufwärmen kann, und wem das auch nicht paßt, der bekommt entweder eine Suppe oder muß selbst kochen. Aber bis dahin dauert's ja noch lange bei euch - das habe ich nur mal so am Rande erwähnt, um klarzustellen, daß das Thema "extra kochen" nicht speziell was mit Babies oder Kleinkindern zu tun hat...

Alles Liebe,

Eva
Eva

mit Yusuf (10.12.1998) und
Amalia, Friedrich und Elisabeth (07.08.2002)

Seid umschlungen, Millionen
Diesen Kuß der ganzen Welt!
Brüder, überm Sternenzelt
Muß ein lieber Vater wohnen!

  • »Carmen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 7. Februar 2014

Name: Carmen Ackerfeldt

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 18. Februar 2014, 18:15

Ein wenig verspätet *Erkältungswelle daheim :wacko:* - vielen Dank für Eure Erfahrungsberichte!
Diese haben mich doch darin bestärkt, das Thema Beikost lockerer anzugehen!
Den Bräter habe ich auch schon bestellt. Denke so wird es für mich leichter, mehrere Mäuler zu stopfen und den Aufwand dafür gering zu halten ;)

Schöne Grüße,
Carmen
Was keiner kann, das kann ich auch.
----------------------------------------------------------

Zwillinge Friedericke & Anna-Sophie
Junge Paul