Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Drillis.net. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Ahab« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 6. Januar 2015

Danksagungen: 1 / 0

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 9. Januar 2015, 08:59

Apps für Kinder

Hallo ihr Süßen,

wir haben zu Weihnachten ein iPad bekommen. Ich hatte vorher noch nie ein Tablet, bin da selbst sehr angetan von. Zum Surfen, für Pinterest und für kleine Spielchen find ich das wirklich toll.
Ich wollte euch fragen ob ihr auch eure Kinder, wenn sie denn schon etwas älter sind, damit spielen lässt. Und wenn ja, welche Apps sind kindgerecht? Habt ihr da Erfahrungen?
Über Tipps würde ich mich sehr freuen.

LG
Anna
Ich liebe Cupcakes!

AnJoNiLuMiAn

Erleuchteter

Beiträge: 11 782

Registrierungsdatum: 16. Mai 2011

Name: Jana

Wohnort: Niedersachsen

Danksagungen: 1111 / 413

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 9. Januar 2015, 10:00

Mein 6-Jähriger spielt irgendein Strategiespiel und Schach, mehr weiß ich nicht.
An Lernprogrammen wäre ich auch interessiert.
Viele Grüße
Jana mit
A. (2004), J. (2006), N. (2008 ), L. + M. + A. (2010 bei 34+0 mit 2,3 / 2,2 / 1,6kg)

kuschelmops

Erleuchteter

Beiträge: 2 927

Registrierungsdatum: 18. Mai 2011

Name: Corinna

Wohnort: Niedersachsen

Danksagungen: 517 / 1007

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 9. Januar 2015, 11:14

Ich lasse unsere 6-jährigen nicht am Computer spielen. Ich halte das definitiv für zu früh. Von unserer Sozialpädagogin weiß ich, dass es mittlerweile aus der Hirnforschung Ergebnisse gibt, die belegen, dass ein früher Umgang mit Medien (auch Fernsehen, etc.) bestimmte Hirnregionen in der Entwicklung hemmt. Kinder müssen erst mal alle möglichen Körpererfahrungen machen, bevor sie sich mit diesen Geräten auseinander setzen.
Ich glaube, ich habe hier schon mal ein Buch vorgestellt, in dem diese Thematik auch angesprochen wird.
Das Buch heißt "Eltern brauchen Grenzen" von Uli Hauser. Beschreibt sehr interessant, was der Umgang mit den elektronischen Medien mit Kindern macht. Vielleicht magst Du Dich damit ja informieren, bevor Du Apps installierst.
Viele Grüße,
Corinna mit M., J., P. (* Juni 2008, SSW 29+0, 1432g, 1237g und 723g) und E. (
* Januar 2013, SSW 36+0, 2880g)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kuschelmops« (9. Januar 2015, 11:20)


Beiträge: 896

Registrierungsdatum: 18. Mai 2011

Danksagungen: 281 / 191

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 9. Januar 2015, 11:41

Hallo,

Tablets haben wir nicht, aber die Kinder haben Smartphones. Teilweise vom eigenen Taschengeld gekauft...die Sucht ist definitiv stark.
Als sie sechs waren, interessierte sie das alles noch gar nicht; da war das höchste der Gefühle, mal am Computer einen Madita-Film oder ähnliches zu gucken. Vermutlich liegt das aber nicht nur an unserer Medienresistenz, sondern schlichtweg daran, daß vor sechs Jahren einfach noch nicht so schrecklich viele Smartphones unter den Leuten waren.

Elisabeth nutzt das ihre hauptächlich für soziale Medien; Spiele spielt sie sehr wenig, was sie so an Apps hat, weiß ich nicht genau. Viber auf jeden Fall zum Gratistelephonieren, des weiteren die Apps vom Fressenbuch und Twitter (Yusuf: "Wie heißt das soziale Netzwerk für Hermaphroditen?....Richtig! Zwitter!"), Whatsapp, Messenger, gmail, aber ansonsten? Friedrich hat alle möglichen Fußballspiele auf dem Computer, aber nicht am Handy, weil seins sowas nicht kann. Und Yusuf hat so Sachen wie brain wars, dumb ways to die und so. Pädagogisch wertvoll sind die sicher eher nicht, aber da legen meine Kinder auch gar keinen Wert drauf. Selbst als sie noch klein waren, kamen kindgerechte Internetseiten, was weiß ich, damals gab's www.blindekuh.de und so, überhaupt nicht an bei ihnen. Fanden sie uninteressant. Aber wenn's richtig dengelte und schepperte, man irgendwelche Vollidioten über Abgründe springen lassen und herabfallenden Stalaktiten/ Stalagmiten ausweichen lassen mußte, oder wenn es quietschrosa und kulleräugig glotzte, dann waren sie voll dabei. :rocket:

Aber für Sechsjährige? Ich würde sagen, fernhalten, solange es geht, schön weiter analog spielen, und irgendwann kommt,ehe ihr es bemerkt, ohnehin der Moment, wo sie sich besser mit den Teilen auskennen als ihr, aber bis dahin haben sie ja vielleicht schon Spaß an Lesen, Sport, Basteln, Musik....gefunden, und es kommt nicht mehr ganz so schlimm.Ich muß dazusagen - ich bin vermutlich nicht wirklich ein qualifizierter Ansprechpartner für solche Sachen; ich habe in meinem Leben noch nie ein Computerspiel gespielt, noch nie einen Comic gelesen, noch nie eine Fernsehserie oder -schau geguckt, und es fehlt mir auch gar nicht. Es fehlen vermutlich irgendwelche Rezeptoren in meinem Gehirn, oder irgendwelche Belohnungsmechanismen, die mich sowas toll finden lassen. Ein Neurologe wüßte sicherlich eine Erklärung für derart abnormales Verhalten. Da all diese Art spielerischen Medienkonsums, Filme eingeschlossen, mir selbst absolut nichts sagt und nichts bringt, ich die Faszination nicht nachempfinden, aber dafür diverse negative Auswirkungen durchaus beobachten kann, bin ich im Zweifelsfalle immer erstmal fürs strikte NEIN....

Alles Liebe,

Eva
Eva

mit Yusuf (10.12.1998) und
Amalia, Friedrich und Elisabeth (07.08.2002)

Seid umschlungen, Millionen
Diesen Kuß der ganzen Welt!
Brüder, überm Sternenzelt
Muß ein lieber Vater wohnen!

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

zwergerl, kuschelmops

kuschelmops

Erleuchteter

Beiträge: 2 927

Registrierungsdatum: 18. Mai 2011

Name: Corinna

Wohnort: Niedersachsen

Danksagungen: 517 / 1007

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 9. Januar 2015, 12:10

Super geschrieben, Eva! Danke! Du sprichst mir aus der Seele!
Und das obwohl mein Mann beruflich Computeranlagen programmiert. Oder vielleicht gerade deswegen...!
Viele Grüße,
Corinna mit M., J., P. (* Juni 2008, SSW 29+0, 1432g, 1237g und 723g) und E. (
* Januar 2013, SSW 36+0, 2880g)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kuschelmops« (9. Januar 2015, 12:16)


cuxdrillis

Meister

Beiträge: 2 493

Registrierungsdatum: 18. Mai 2011

Name: Sabrina

Wohnort: 27...

Danksagungen: 182 / 63

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 9. Januar 2015, 20:53

Wir haben auch ein iPad und meine gerade 5 jährigen dürfen ab und zu mal ( sie müssen dafür punkte sammeln) Peterson und findus spielen, bei dem Spiel geht es darum Erfindungen zusammen zu bauen.
Es gibt es in einer kostenlosen Testversion und für 1.79 € als vollversion zu kaufen. Andere Apps für die Kinder haben wir nicht.
liebe grüße sabrina mit fynn, joel und leon geboren in der 30ssw (29.12.2009)

  • »Ahab« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 6. Januar 2015

Danksagungen: 1 / 0

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 12. Januar 2015, 14:40

Hallo und danke für das zahlreiche Feedback,

ich teile eure kritische Ansicht über den Smartphone/Tablet Gebrauch bei Kindern absolut, aber ich plädiere dabei zu einem bewussten Umgang mit den neuen Medien. Es völlig zu verbieten und sich davor zu verschließen, halte ich ganz persönlich nicht für richtig, ich kann allerdings eure Ansicht sehr gut nachvollziehen und respektiere sie. Also ich möchte hier jetzt keine Diskussion über das Für und Wider auslösen, zu dem Thema darf jeder seine ganz eigene Meinung und Vorgehensweise haben :)
Ich habe die Frage bei euch gestellt. weil ich nach kindgerechten Apps suche, mit denen sich Kinder frei beschäftigen können, allerdings mit eingeschränkter Zeit und Nutzung.
Bei meiner Suche bin ich jetzt auf die WATCHEVER kids App fürs iPad gestoßen. Den Anbieter nutze ich selbst als Streamingdienst für Serien und Filme. Die kids Version richtet sich speziell an Kinder, mit Kindersendungen der FSK Stufen 0 und 6. Wie es aussieht kann ich die Zeitnutzung der App selbst bestimmen, habe meinen Dreien jetzt ein Zeitfenster von 22 Minuten zur Verfügung gestellt. Wie ich den FAQs von kids by WATCHEVER entnommen habe, können meine Drillis sich bis zu 5 Lieblingshelden aus Serien aussuchen und sich die entsprechenden Sendungen auf dem Tablet anschauen.
Für mich sind da spielerische, intuitive Dinge vereint, sie lernen einen ersten Umgang mit dem Gerät und gleichzeitig ist damit auch ihre Fernsehzeit für den Tag verplant.
Der Rest der Freizeit wird dann sehr wohl "analog" verbracht. Mit echten Büchern, Spielen und alle drei basteln und malen sehr sehr gerne.
Also bei uns schließen sich die digitale und die analoge Welt nicht aus.

@cuxdrillis,
Die Peterson und Findus Bücher stehen natürlich bei meinen Dreien auch sehr hoch im Kurs. Kannst du mir etwas genaueres zur App sagen und ob ich dort auch Einfluss auf die Nutzung nehmen kann?

Ich danke euch ihr Lieben!

LG
Ich liebe Cupcakes!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

AnJoNiLuMiAn

cuxdrillis

Meister

Beiträge: 2 493

Registrierungsdatum: 18. Mai 2011

Name: Sabrina

Wohnort: 27...

Danksagungen: 182 / 63

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 12. Januar 2015, 19:11

Such einfach mal nach Peterson und Findus, es ist ein Kinderspiel wo sie verschiedene Erfindungen zusammen bauen müssen, also schauen müssen wo kommt ein Zahnrad hin wo muss ein gewischt, eine Windmühle usw ihn damit diese Erfindung fuktioniert. Schau es dir am besten in der Testversion an. Einfach runterlasen und ausprobieren. Ich stelle denn Jungs immer ein Wecker wenn der piept ist Schluss mit Spielen bzw. sie dürfen die eine Erfindung dann noch zu Ende probieren.
liebe grüße sabrina mit fynn, joel und leon geboren in der 30ssw (29.12.2009)

  • »Ahab« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 6. Januar 2015

Danksagungen: 1 / 0

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 13. Januar 2015, 11:54

Hey Cuxdrillis,

danke für den guten Tipp. Ich lade mir das Spiel mal am Wochenende herunter und schaue es mir erstmal an. Wenn es was für meine Drei ist, spielen wir es am Wochenende gemeinsam!
Bei dem Regenwetter bleibt uns sowieso nicht viel anderes übrig als es uns zu Hause gemütlich zu machen
Ich liebe Cupcakes!

  • »Laurilaa« wurde gesperrt

Beiträge: 57

Registrierungsdatum: 12. Januar 2015

Danksagungen: 1 / 3

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 14. Januar 2015, 10:21

Ein iPad hat viele Vorteile: Man hat weniger Papier im Haus, kann sich Filme oder Serien auf dem Tablet anschauen oder auch die Kleinen beschäftigen. Ich persönlich finde, dass die jungen Menschen heutzutage viel zu viel Zeit am iPad verbringen, aber die Dinger haben auch etwas gutes, denn zahlreiche Apps (Wissens- und Sprachapps) helfen den Kleinen, Dinge schneller und besser zu begreifen. Sowas befürworte ich!
Lea, meine kleine Schwester, singt beispielsweise unheimlich gerne. Am iPad hört sie sich meist Kinderlieder an, deren Songtexte ebenfalls einsehbar sind, so dass fleißig mitgesungen wird :)
(da ich mehrmals darauf angesprochen wurde, dass Youtube eine nicht unbedingt kinderfreundliche Quelle sei: Hier findet ihr die kostenlosen Kinderlieder, allesamt aus unserer Kindheit).

Viele Grüße
Laura

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Laurilaa« (16. Januar 2015, 10:38)


kuschelmops

Erleuchteter

Beiträge: 2 927

Registrierungsdatum: 18. Mai 2011

Name: Corinna

Wohnort: Niedersachsen

Danksagungen: 517 / 1007

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 14. Januar 2015, 11:03

Und warum singst Du ihr nicht selber vor, anstatt sie vor das Ipad zu setzen?
Ich würde wetten, dass fände sie besser als ein youtube-Liedchen aus einem Lautsprecher.
Kinder lieben es wenn ihnen (von jemandem aus Fleisch und Blut) vorgesungen wird, selbst wenn es dann noch so schief sein sollte....!
Viele Grüße,
Corinna mit M., J., P. (* Juni 2008, SSW 29+0, 1432g, 1237g und 723g) und E. (
* Januar 2013, SSW 36+0, 2880g)

  • »Laurilaa« wurde gesperrt

Beiträge: 57

Registrierungsdatum: 12. Januar 2015

Danksagungen: 1 / 3

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 14. Januar 2015, 15:10

Du hast vollkommen Recht und ja, wir singen auch ganz gerne zusammen. Allerdings war der Tip mit den Kinderliedern eher dahingehend gemeint, dass man die Kleinen auch mal alleine lassen kann. So kann man sich beispielsweise ein wenig um den Haushalt kümmern, während die Kleinen singen und dabei den Text auf dem iPad lesen.

Es war nicht so gemeint, dass ich meine Kinder vor ein iPad setzen würde, um Ruhe zu haben. Eher darum, damit sie auch mal für sich ihr Talent trainieren können ;)

AnJoNiLuMiAn

Erleuchteter

Beiträge: 11 782

Registrierungsdatum: 16. Mai 2011

Name: Jana

Wohnort: Niedersachsen

Danksagungen: 1111 / 413

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 14. Januar 2015, 15:21

Liebe Anna,

wie alt sind Deine Kinder? Hab ich im Post nicht gesehen.

Mit dem "neumodischen Kram" wie Tablets und Apps kenne ich mich noch sehr wenig aus.
Jedoch haben wir mehrere "Wissens-"Programme am PC installiert. Dies ging mit diversen Vorschulthemen los, ab Schulbeginn liegen den Büchern Installations-CD's bei.
Gerade bei einer gewissen Anzahl an Kindern finde ich es praktisch, diese getrennt individuell altersgerecht und bedarfsorientiert fordern und fördern zu können.
Bei uns sah das so aus, dass die Große ab Vorschulalter ab und an bei Schlechtwettertagen mal vorm PC saß und vorschulische Übungen absolvierte (damaliger Kindergarten war nur Verwahrstation). Sie ging ein Jahr früher in die Schule und ich nutzte den Rechner, um ihrem Kopf zwischen meinem Wickeln und Flasche halten Input geben zu können.
Bei unserer Zweitältesten ist das Gegenteil der fall, nicht just-for-fun, sondern da wird nicht verstandener Schulstoff (vor allem Mathe!) mehrfach wiederholt. Das dem Lehrbuch beiliegende Programm ist schön kindgerecht und man hat bei den Übungen sofort Rückmeldung, ob und was verstanden wurde.
Ich denke, vor allem in heutigen Zeiten kommt man um diese Medien nicht herum, sinnvoller begrenzter Einsatz voraus gesetzt.

Beim TV ist es ähnlich, bisher nur "gefiltert", also DVD.
Die Große ist nun 10 und verlangt mehr, "echtes" TV, fragt sogar, warum ich mir so eine Shoppingsendung nicht mit ihr zusammen ansehe :-)
Viele Grüße
Jana mit
A. (2004), J. (2006), N. (2008 ), L. + M. + A. (2010 bei 34+0 mit 2,3 / 2,2 / 1,6kg)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »AnJoNiLuMiAn« (14. Januar 2015, 15:48)


  • »Ahab« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 6. Januar 2015

Danksagungen: 1 / 0

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 14. Januar 2015, 16:13

Hey Laurilaa,

ich wollte mich für deine Idee bedanken. Ich finde die ganz fantastisch!

Und @kuschelmops, das was du sagst ist völlig richtig. Aber ich bitte doch etwas um eine differenzierte Sichtweise. Denn das eine schließt das andere doch nicht aus, ganz im Gegenteil. Nur weil wir uns mal ein Kinderlied auf Youtube anschauen heißt das doch nciht, dass wir nicht mehr zusammen singen. Diese Plattform wird doch genutzt um etwas neues kennenzulernen und dafür ist die doch super. Das ist doch so wie wenn du dich darüber beschwerst, wenn jemand eine Kinderlieder CD einlegt. Das heißt doch dann nicht, dass die Interaktion wegfällt. Bei aller Vorsicht und begründeter Kritik an diesem neuen Medium, die ich wirklich sehr gut nachvollziehen kann, möchte ich doch auch nicht, dass von vorne herein alles verteufelt wird. :)
Ich liebe Cupcakes!

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 15. Mai 2015

Name: Sandy

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 26. Mai 2015, 12:20

Hallo zusammen.
Ich bin der Meinung, dass man die Kleinen ab einem gewissen Alter durchaus an das Phänomen Tablet und Co. heranführen sollte. Es ist nun mal die Zeit, in der wir leben und ganz davor abschirmen können wir sie eh nicht. Besser wäre es, wenn man gezielt nach Apps guckt, die nicht nur Spaß machen, sondern auch eine positive Wirkung haben. Wichtig ist halt nur, dass man das Ganze zeitlich begrenzt und nicht zu sehr in den Alltag der Kinder einbindet.
Petterson und Findus kenn ich übrigens auch und kann das Spiel nur empfehlen. :)

Liebe Grüße
Sandy
Welch Glück geliebt zu werden!
Und lieben, Götter, welch ein Glück!

Johann Wolfgang von Goethe

  • »johanaa« wurde gesperrt

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 14. Januar 2015

Name: johana

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 25. September 2015, 14:28

Wir haben einige pixibücher als App. Kosten nichts und zum Schluss darf man ein Puzzle machen oder Memory spielen. Zudem ist die App von der Sendung mit der Maus einfach super. Viele Videos von der Maus und einige Dinge zum entdecken. Der Legozug kommt auch gut an seit er 3 ist. Sonst gibt's noch das Sandmännchen. Das sind sehr einfache App ohne Werbung. In Kombi mit der Samsung Kinderfunktion einfach super. Da kann man die kleinen mal kurz alleine mit dem Gerät lassen ohne dass was passieren kann. Schau mal, ob man die Kinderfunktion nachträglich runterladen kann falls du sie nicht drauf hast Man kann die maximale Spielzeit einstellen und die Kids können ohne den Zahlencode nicht raus. Man schaltet ein paar apps frei, die können dann in der Kinderfunktion gestartet werden
Mich kriegt ihr nicht, ich bin frei wie der Wind.

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 4. Februar 2017

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 4. Februar 2017, 15:05

Bücher als App finde ich gut

Unterstütze das Forum und verwende für Deinen Einkauf bei Amazon diesen Link. Danke!

Ähnliche Themen