Du bist nicht angemeldet.

aja2010

Profi

  • »aja2010« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 721

Registrierungsdatum: 18. Mai 2011

Name: Wiebke

Wohnort: Landkreis Diepholz

Danksagungen: 95 / 56

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 30. Juni 2011, 01:37

Gläschenverweigerer...

Man steckt echt nicht drin in den Kindern...

Wir haben vor einem Monat mit dem Mittagsgläschen angefangen und alle haben es ganz gut gemacht. Am besten natürlich unser Junge, Jungs brauchen ja auch was ordentliches zu essen ;)...
Na ja dieser besagte Junge will seit einer halben Woche mittags lieber sein Fläschchen als das Gläschen. Versteh einer die Babywelt... 8|
Liebe Grüße
Wiebke
mit J. (w, 28.11.10, 23:59) ,A. (m, 29.11.10, 0:00) und A. (w, 29.11.10, 0:01) in der 32.SSW

Silke

Profi

Beiträge: 1 260

Registrierungsdatum: 18. Mai 2011

Name: Silke

Wohnort: NRW

Danksagungen: 155 / 5

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 30. Juni 2011, 06:54

Babywelt verzichtet nicht so gerne auf das erste, was ihn auf dieser Welt neben Mama toll vorkommt: Flasche"
Genauso wie Stillen mehr ist als nur Nahrungszuführung, ist es bei Flaschen auch so.

Tröstet es dich, wenn ich dir erzähle, dass meine Mäuse (bis auf ein Speikind) ihre erste Beikost erst mit 9Monaten bekamen? Im Nachhinein kann ich sagen, dass es durchaus leichter ist, Flasche zu geben als per Löffel zu füttern.

Jungs brauchen was Ordentliches? Das bekommst du schon zu hören?
Und Mädchen nicht? 8)

Nach wie vor ist es hier so, dass unser Mädchen uns die Haare vom Kopf frißt, während die Jungs Spatzenesser sind. Aber auch mein Mann ist der Meinung, das würde sich bald ändern. Schaun wir mal. :D
Liebe Grüße
Silke
mit K.(w), L. (m) und J. (m) (25.02.02)

AnJoNiLuMiAn

Erleuchteter

Beiträge: 11 804

Registrierungsdatum: 16. Mai 2011

Name: Jana

Wohnort: Niedersachsen

Danksagungen: 1112 / 413

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 30. Juni 2011, 07:37

Bei der Entwicklung gibt es immer mal wieder "Rückschritte", völlig normal.
Meine Älteste hab ich mit 9 Monaten von Brust auf Flasche umgestellt (wg. Arbeitsbeginn), weil löffeln nicht ging.
Jedes Kind hat ein anderes Tempo.
Viele Grüße
Jana mit
A. (2004), J. (2006), N. (2008 ), L. + M. + A. (2010 bei 34+0 mit 2,3 / 2,2 / 1,6kg)

aja2010

Profi

  • »aja2010« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 721

Registrierungsdatum: 18. Mai 2011

Name: Wiebke

Wohnort: Landkreis Diepholz

Danksagungen: 95 / 56

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 30. Juni 2011, 10:05

Klar ist es eine Umstellung für sie und jeder hat sie wann anders bzw. ist reif dafür. Ich hatte auch nicht angefangen, weil ich das unbedingt wollte sondern weil die Kinder so wirkten als ob sie noch was anderes haben wollten. Wenn ich mal was vor ihnen gegessen habe, dachte man die klauen mir das mit den Augen. Löffel zum spielen ging auch wunderbar. Daher waren sie "löffelreif" und haben es ja auch super hinbekommen. Der Junge halt sogar erst am besten, hat sogar schon richtig "hmmm" gemacht :D. Na ja wir verbuchen es mal unter Rückschritt...
Der beste eigentliche esser ist bei uns Mädchen Nr.2, war bei der Geburt die leichteste und wiegt mittlerweile mind. ein halbes Kilo mehr. Trinkt ihre Flasche immer aus und ist jeden Gemüsebrei den ich ihr "vorsetze". Jeder bekommt bei uns das was er/sie braucht.
Liebe Grüße
Wiebke
mit J. (w, 28.11.10, 23:59) ,A. (m, 29.11.10, 0:00) und A. (w, 29.11.10, 0:01) in der 32.SSW

cuxdrillis

Meister

Beiträge: 2 493

Registrierungsdatum: 18. Mai 2011

Name: Sabrina

Wohnort: 27...

Danksagungen: 182 / 63

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 30. Juni 2011, 11:53

hi wiebkke,

ja das mit denn beikost kenne ich auch. mal wollten sie esenn mal nicht ;(
es war auch gerade die übergangzeit von flasche auf beikost, sie habendann immer erst einpaar löffel gegessen und anschließen noch ne flasche bekommen. das ging ganz gut. irgeendann haben sie mehr gegessen und immer weniger milch getrunken dann habe ich sie einfach weggelassen, das gleiche war abend nach dem brei auch so.

zur zeit ist es wieder so das sie kaum mittag essen ?( , na ja vielleicht auch einfach zu warm.sie mögen dann lieber was "frisches" obst oder jugurth. abend ist es bei leon (er hatte damals am schlechtesten getrungen) wieder so das er ne flasche haben möchte :whistling: . die bekommt er dann auch mit ins bett, trinkt und schläft dann ein.

also nicht "aufgeben", er wird auch wieder sein gläßen verschlingen :popcorn:

liebe grüße sabrina
liebe grüße sabrina mit fynn, joel und leon geboren in der 30ssw (29.12.2009)

kuschelmops

Erleuchteter

Beiträge: 2 932

Registrierungsdatum: 18. Mai 2011

Name: Corinna

Wohnort: Niedersachsen

Danksagungen: 523 / 1014

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 30. Juni 2011, 14:49

Hallo,
@ Sabrina:
meinst Du, dass das gut ist, die Flasche mit ins Bett zu geben?
Wir waren jetzt das erste Mal bei der Kinderzahnärztin und die hatte uns darauf angesprochen, ob unsere Flaschen mit ins Bett bekommen haben. Sie erwähnte, dass das ganz schädlich für die Zähne sei, dagegen könne man gar nicht anputzen.
Ich habe unseren ihre Flaschen nie mit ins Bett gegeben, ich fand es immer wichtig, das zu trennen. Außerdem essen wir unser Abendbrot ja im Normalfall auch nicht im Bett. Und das Zähneputzen am Abend sollte ja eigentlich erst nach der Mahlzeit erfolgen oder nimmst Du ihn dann nochmal hoch?
Viele Grüße,
Corinna mit Mathilda, Jakob und Paula (* 12.06.08, SSW 29+0, 1432g, 1237g und 723g)
Viele Grüße,
Corinna mit M., J., P. (* Juni 2008, SSW 29+0, 1432g, 1237g und 723g) und E. (
* Januar 2013, SSW 36+0, 2880g)

cuxdrillis

Meister

Beiträge: 2 493

Registrierungsdatum: 18. Mai 2011

Name: Sabrina

Wohnort: 27...

Danksagungen: 182 / 63

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 30. Juni 2011, 15:05

@ corinna

er bekommt eine ganz dünne milch mit ins bett auf 150ml 1 löffel milch. nur wasser trinkt er nicht. er trink sie dann wenn er eingeschlafen ist nehme ich die flasche raus, meistens ist sie leer. wir putzen auch nach dem abendbrot die zähne und morgens nach dem frühstück. ich weiß was du meinst wegen der zähne, aber wenn sie nachst bei dem wetter auch noch mal durst haben putze ich ihnen ja auch nicht noch mal die zähne. die flasche ist nicht dafür da das er darauf rumkaut oder ständig im schlaf trinkt. wie gesagt ich nehme sie ja wieder raus. habe schon probiert ihn vorm zähneputzen noch ne flasche zu geben, das mark er gar nicht. wenn er ohne flasche ins bett geht meckert er rum.
geht es denn um die milch oder um das sie nicht daran rum nuckel sollen?

aber danke für denn tip, werde da auch noch mal nachfragen.

liebe grüße sabrina
liebe grüße sabrina mit fynn, joel und leon geboren in der 30ssw (29.12.2009)

kuschelmops

Erleuchteter

Beiträge: 2 932

Registrierungsdatum: 18. Mai 2011

Name: Corinna

Wohnort: Niedersachsen

Danksagungen: 523 / 1014

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 30. Juni 2011, 15:29

Hallo,
es geht natürlich einerseits um die Milch, da die ja süss ist und Karies auslöst, auch wenn sie stark verdünnt ist, ist eben Zucker drin, der die ganze Nacht im Mund bleibt, wenn man die Zähne anschließend nicht putzt. Vorzugsweise sollten die Kinder zum Durst löschen Wasser trinken.
Darüber hinaus sollen Kinder eigentlich möglichst früh lernen, aus dem Becher oder Glas ohne Sauger, Schnabel, etc. zu trinken, denn wenn sie daran rumnuckeln, dauert der Trinkvorgang länger und das Getränk umspült auch länger die Zähne. Fehlstellungen der Zähne können durch Schnuller und Nuckel, etc. auch verursacht werden.
Die Kleinen nehmen die Flaschen gerne als Schnullerersatz, unsere versuchen dass auch immer noch mit den sog. Trinklernbechern, von denen sie auch noch nicht ganz weg sind, sehr zu meinem Ärger ?( . Sie saugen da lange dran rum und trinken dabei eher wenig, im Vergleich zu der Menge, die sie dann aus dem Glas trinken. Aber die Zähne werden eben permanent umspült.
Inzwischen trinken unsere schon ganz gut aus dem Glas und dann kommen diese Becher endlich weg, ein erster Versuch ist mir leider missglückt, dafür hat aber das Schnullerentwöhnen richtig gut geklappt, wenn ich das gewußt hätte, hätte ich das schon vorher gemacht.
Getrunken wurde und wird bei uns bis zum Zähneputzen, danach nicht mehr, unsere kriegen Wasser mit einem kleinen Schluck Apfelsaft für den Geschmack. Solllte es aus irgendwelchen Gründen nötig sein, dass nach dem Zähneputzen noch getrunken wird, gibts nur Wasser, wer Durst hat, trinkt das auch. Ich bleibe beim Trinken daneben stehen, lasse zügig trinken und nehme den Becher dann sofort wieder mit. Auch tagsüber versuche ich, das Trinkverhalten ein bißhen im Auge zu behalten und kassiere die Trinklernbecher ein, wenn sie zum Rumnuckeln missbraucht werden.
Die Tatsache, dass Dein Leon vor dem Zähneputzen nicht trinken will und dann im Bett nach der Flasche meckert, klingt eher nach Nuckelwunsch als nach Durst, denn wenn er Durst hätte, würde er auch vorher schon trinken.
Wenns meiner wäre, würde ich ihm vor dem Zähneputzen was anbieten und ihn dann im zweifelsfall im Bett meckern lassen. Wenns gar nicht geht, biete ihm erstmal nur Wasser in der Flasche an und guck was dann passiert. Je länger er sich das in den Schlafnuckeln angewöhnt, desto schwieriger wird's. Es hat ja was mit Geborgenheit zu tun, ein bißchen Milch schnubbeln und dabei einschlafen hat ja was.....
Die Kinderzahnärztin ist übrigens in Schiffdorf und ist sehr zu empfehlen, sie ist auf Kinder spezialisiert.
Viele Grüße,
Corinna mit Mathilda, Jakob und Paula (* 12.06.08, SSW 29+0, 1432g, 1237g und 723g)
Viele Grüße,
Corinna mit M., J., P. (* Juni 2008, SSW 29+0, 1432g, 1237g und 723g) und E. (
* Januar 2013, SSW 36+0, 2880g)

Silke

Profi

Beiträge: 1 260

Registrierungsdatum: 18. Mai 2011

Name: Silke

Wohnort: NRW

Danksagungen: 155 / 5

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 30. Juni 2011, 15:41

Eines meiner Kinder hat bis 2,5 Jahre nachts eine Flasche verdünnte Milch bekommen.
Und ich bin ehrlich: Da waren mir Zähne furzegal. Denn in diesem Alter ist das Nuckelbedürfnis noch sehr groß. Bei ihm war es darüber hinaus Hunger.
Bis heute hat dieses Kind keine Karies.
Liebe Grüße
Silke
mit K.(w), L. (m) und J. (m) (25.02.02)

cuxdrillis

Meister

Beiträge: 2 493

Registrierungsdatum: 18. Mai 2011

Name: Sabrina

Wohnort: 27...

Danksagungen: 182 / 63

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 30. Juni 2011, 15:49

hi corinna,

habe mich wahrscheinlich falsch ausgedrückt. er schläft nicht beim trinken ein sonder anschließend. wir putzen die zähne gleich nach dem essen, das ist dann so gegen 18:15 uhr und um 19 uhr geht es ins bett. ich denke schon der er noch durst hat bei dem wetter tringe ich auch viel, werde nachst wach und habe durst. mir wäre es auch lieber er würde wasser trinken, das tut er aber noch nicht. deswegen die dünne milch. werde die nächsten tage noch weniger rein mache so das er dann irgendwann nur noch wasser hat. so hat es mir katrin gesagt und es klappt ganz gut. aus den becher trinken üben wir auch tagsüber.

jetzt unterhalten wir uns schon wieder im forum wo wir ja nur 10min. fußweg von einander weg wohnen. wann wollen wir uns denn mal treffen?

liebe grüße sabrina
liebe grüße sabrina mit fynn, joel und leon geboren in der 30ssw (29.12.2009)