Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Drillis.net. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Unterstütze das Forum und verwende für Deinen Einkauf bei Amazon diesen Link. Danke!

kuschelmops

Erleuchteter

  • »kuschelmops« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 927

Registrierungsdatum: 18. Mai 2011

Name: Corinna

Wohnort: Niedersachsen

Danksagungen: 517 / 1007

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 17. September 2015, 21:00

Feuerteufel

Hallo,

hier bei uns geht seit Anfang des Jahres ein Feuerteufel um.
Es fing damit an, dass seit Januar immer wieder Strohmieten auf den umliegenden Feldern in Flammen auf gingen.
Mehrmals pro Woche rückten nachts die Feuerwehren aus, in mehreren Fällen konnten die Brände nur mittels Gülletraktoren gelöscht werden, weil die Feuerwehren nicht an die Felder ran kamen.
Einmal war ein Ferienwohnpark durch den trockenen Wald drum rum mit bedroht.
Nahezu jeder größere Hof war nach einiger Zeit geschädigt und auf den Höfen, die noch nicht dran gewesen waren, wurde verstärkt nächtlich Streife gelaufen.
Der Feuerteufel wurde mutiger, die Brände kamen näher an die Höfe ran und auch näher an umliegende Gebäude. Es gab auch keine Strohmieten mehr auf den Feldern, die waren alle schon abgebrannt.
Die Landwirte taten sich zusammen und setzten ein Kopfgeld von 6000,- Euro aus. Ein junger Mann wurde verhaftet, ist aber mittlerweile wieder auf freiem Fuss aus Mangel an Beweisen, er hatte wohl für zumindest einen Teil der Brände Alibis.
Jetzt hatten wir kurze Zeit Pause, letzte Woche hat es wieder angefangen.
Letzte Nacht das zweite Mal in dieser Woche, diesmal hier mitten im Ort, etwa 200 m Luftlinie von uns, in Sichtweite direkt gegenüber unseres Hauses, es liegt nur eine Häuserreihe und eine Wiese zwischen uns und dem Hof.
Die Sirene jaulte uns um kurz nach drei aus den Betten, gleich darauf setzte der Lärm ein, Krachen und Knacken, der Himmel vor dem Kinderzimmer hell erleuchtet, Funkenflug und Qualm um unser Haus herum. Dazwischen das panische Schreien der Kühe.
Unsere Kinder waren in Panik am Fenster und starrten in den strahlend hellen Nachthimmel....
Diesmal war es eine Scheune voll mit Stroh, direkt neben dem Kuhstall und dem Wohnhaus des Bauern, in unmittelbarer Nachbarschaft diverser Einfamilienhäuser. Ein Auto und ein Motorrad gingen mit in Flammen auf und zwei Kälber sind verbrannt, die mit den Müttern in der Scheune unter gebracht waren. Die Scheune ist komplett ausgebrannt und eingebrochen.
Unsere Kinder wollten heute abend nicht ins Bett gehen, sie haben Angst, dass der Feuerteufel noch mutiger wird..... :(

http://www.nordsee-zeitung.de/cuxland_ar…id,1666426.html
Viele Grüße,
Corinna mit M., J., P. (* Juni 2008, SSW 29+0, 1432g, 1237g und 723g) und E. (
* Januar 2013, SSW 36+0, 2880g)

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »kuschelmops« (17. September 2015, 21:19)


AnJoNiLuMiAn

Erleuchteter

Beiträge: 11 782

Registrierungsdatum: 16. Mai 2011

Name: Jana

Wohnort: Niedersachsen

Danksagungen: 1111 / 413

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 17. September 2015, 21:37

Es gibt nur noch Verrückte auf der Welt...
So ein Mist!
Die Kinder werden Monate brauchen, um wieder in Ruhe zu schlafen...
Viele Grüße
Jana mit
A. (2004), J. (2006), N. (2008 ), L. + M. + A. (2010 bei 34+0 mit 2,3 / 2,2 / 1,6kg)