Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Drillis.net. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »kathrinkaspari« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 26. Januar 2012

Name: Kathrin

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 26. Januar 2012, 09:59

Erziehung....wie und wann????

Hallo zusammen, ich schreibe zum Ersten Mal hier. Unsere Drillinge sind 22 Monate alt. Drei Mädchen. Nun bin ich mit dem vierten Mädchen schwanger und sie kommt in 8 Wochen zur Welt. Leider hat sich eine gerade das Bein gebrochen und kann leider nicht laufen. Das alles empfinde ich als sehr anstrengend. Mein Mann ist leider von Montag bis Freitag unterwegs. Aber ein AuPair Mädchen hilft mir liebevoll.

Die drei Mädels tanzen mir aber irgendwie gerade auf dem Kopf herum. Die Nächte werden wieder anstrengend. Die Suche nach den Schnullis, die Rufe nach Mama. Eigentlich hatten alles durchgeschlafen; nun klappt das aber nicht mehr. Sie sind sauer, wenn ich sie nicht aus dem Bett nehme und werde wütend. Wie war das bei euch?

Das Essen ist mittlerweile ebenfalls eine Katastrophe. Joghurts und Kekse ... viel mehr wird nicht aktzeptiert. Lässt man sie dann einfach hungern? Ich versuche natürlich alles mögliche, aber nichts klappt. Auch das "selber" essen ist zum Teil noch sehr bescheiden, so dass man anschliessend die ganze Küche putzen kann.

Jacken anziehen, wickeln, Zähne Putzen (ein wirklicher Kraftakt) etc........nichts ist mehr ok für meine Damen. Ist das normal? In wie weit greift ihr durch? Muss man bei drei Kindern strenger sein? Ich habe gerade etwas Panik, da das Baby bald kommt und hier alles aus den Fugen läuft. Normalerweise versuche ich alles entspannt zu sehen.....aber es nutzt ja auch nichts, dass man alles durchgehen lässt. Und irgendwie muss es ja auch funktionieren.

Sie suchen sich natürlich gerade immer die Person aus, die nicht schimpft etc. So hängen sie gerade den ganzen Tag am Bein unserers AuPairs und wollen auf den Arm.

Ich danke euch vielmals für eure Tips und Tricks!

Viele Grüße aus Köln!

Silke

Profi

Beiträge: 1 260

Registrierungsdatum: 18. Mai 2011

Name: Silke

Wohnort: NRW

Danksagungen: 155 / 5

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 26. Januar 2012, 10:09

Hallo du,

da sind deine Drillis aber auch in einem Alter, wo vieles grade im Umbruch ist und nicht so leicht für Eltern und Kinder.

Ich kann dir natürlich nur so antworten, wie ich das seinerzeit gemacht habe. Ob das aber hilfreich ist, angesichts der bevorstehenden Geburt eines weiteren Kindes, ist fraglich.

Denn ich habe bei meinen Kindern da selten was übers Knie gebrochen.
Nimm das Beispiel anziehen. Eigentlich konnten es alle drei selbst, auch wenn das mitunter gedauert hat. Aber wenn sie mir das verweigerten, war ich defintiv viel schneller fertig und ohne den Machtkampf, wenn ich sie anzog. War schlichtweg einfacher. Und das hat nicht dazu geführt, dass sie unselbstständig wurden. Es hat lediglich den Machtkampf da raus genommen, was ich sehr hilfreich fand.

Und ja, ich habe Kinder, die viel auf den Arm wollten, auch auf den Arm genommen. Ein Bedürfnis, das man erfüllt ist besser, als eines, dass sich dann anders weiter und später äußert. Aber wie gesagt, wie man das machen soll, wenn da demnächst noch ein Baby ist, kann ich selbst nicht beantworten.

Zum Essen. Dieses Alter ist prädestiniert dafür, dass Pickerei anfängt. Es gibt dafür auch ein gutes Buch von Gonzales: Mein Kind will nicht essen. Anscheinend ist dieses Phänenom in vielen Ländern zu finden.
Wenn sie keinen Yogurt mehr wollen, biete einfach was anderes an. Obst, Rohkost, Brot, das hat man doch Auswahl.

Diese Phase hat sich lange bei meinen Kindern gehalten. Erst seit ein, zwei Jahren fangen sie wieder an, Essen zu probieren und zu akzeptieren, was sie vorher verschmähten.
Liebe Grüße
Silke
mit K.(w), L. (m) und J. (m) (25.02.02)

AnJoNiLuMiAn

Erleuchteter

Beiträge: 11 799

Registrierungsdatum: 16. Mai 2011

Name: Jana

Wohnort: Niedersachsen

Danksagungen: 1112 / 413

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 26. Januar 2012, 10:40

@ Silke: Du hast den Beitrag mißverstanden, die Damen wollen NUR Joghurt und Kekse...

Mit dem Anziehen z.B. würde ich die Frage auch anders verstehen, daß sie sich NICHT anziehen wollen, weder selbst, noch durch jmd. anderen, oder?

Ich kann dazu nur eines sagen: Trotzphase, sie geht bis die Kids reichlich 3 Jahre alt sind und ist leider völlig normal.

- Meine Große hat in dem Alter auch Terror beim Jacke anziehen gemacht. Das Thema auszusitzen, ging nicht, weil ich zur Arbeit mußte. Also hat ich mir das Kind geschnappt und sie in die Jacke gesteckt. Manchmal hat man keine Wahl, weder ich, noch das Kind.
- Nachts würde ich klare Line fahren. Du mußt Dir überlegen, wie Du es möchtest. Wichtig ist, daß man konsequent bleibt, was heute gilt, muß auch morgen gelten, wie auch immer das ausssehen mag. Meine 3 Großen hatten wir ca. 6 Jahre mit im Elternbett. Mit den Drillis hab ich damit gar nicht erst angefangen, weil es nicht zu schaffen ist...und dabei gedenke ich zu bleiben.
- Essen: Mein 3-Jähriger ißt noch heute keine Wurst/Fleisch/Käse, warum auch immer, alle anderen essen "normal". Dann ißt er halt Brot trocken + Obst, Wiener, Ei... Er hatte mal ne Phase, da wollte er NUR Marmeladenbrote, da haben wir interveniert, daß es Marmelade nur morgens gibt, nicht abends. Ist immer die Frage, wie weit man sich diesen "Tendenzen" hingibt. Ausschließlich Joghurt+Keks... evtl. als Zwischenmahlzeit, aber nicht zu den Hauptmahlzeiten, würd ich sagen. Meine 3 Großen kamen mal nach mehrfachem Rufen nicht an den Eßtisch => ich hab ihr Essen abgeräumt, alleine gegessen und sie ne reichliche Stunde hungern lassen => zumindest die nächsten Tage kamen sie pünktlich... Mit 22 Monaten hat jedoch alleine essen bei uns auch noch nicht funktioniert, da hab ich oft noch gefüttert.

Viel Erfolg + Durchhalten!
Viele Grüße
Jana mit
A. (2004), J. (2006), N. (2008 ), L. + M. + A. (2010 bei 34+0 mit 2,3 / 2,2 / 1,6kg)

Silke

Profi

Beiträge: 1 260

Registrierungsdatum: 18. Mai 2011

Name: Silke

Wohnort: NRW

Danksagungen: 155 / 5

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 26. Januar 2012, 10:53

@ Silke: Du hast den Beitrag mißverstanden, die Damen wollen NUR Joghurt und Kekse...

Lesen will eben gekonnt sein. Sorry.
Aber auch damit hätte ich keine gesonderten Probleme. Dann eben nur Yoghurt und Käse.
Ich erinnere mich dabei immer gerne an das, was meine besten Freundin, die Kinderyoga-Lehrerin ist, sagt: Kinder sind Teil einer Gruppe (in dem Fall Familie). Und sie wollen teilnehmen. Wenn ein Angebot am Tisch ist, werden sie irgendwann da drauf zugreifen.
Liebe Grüße
Silke
mit K.(w), L. (m) und J. (m) (25.02.02)

Lea

Profi

Beiträge: 931

Registrierungsdatum: 18. Mai 2011

Danksagungen: 205 / 47

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 26. Januar 2012, 11:09

Silke: KEKSE, süßes Gebäck aus Weizenmehl, Wasser, Zucker und sonstigen Zusätzen - KEKS! :P :wink:

Ich kann ansonsten nicht viel Antworten. Ich bin total konsequent und habe vieles schon abgewendet noch bevor das Trio auch nur auf komische Ideen kam. Keine Ahnung wie ich das geschafft habe.
Wobei, ich habe sie ewig selber angezogen, und zwar IMMER mit den Klamotten die ICH gerade da hatte. Gefüttert habe ich auch lange Zeit voll, bis über den 2. Geb. :rolleyes:
Ich gibt Sachen die sind mir wichtig, da diskutiere ich nicht. Ich erkläre, gerade jetzt wo die Kinder älter sind, aber dann ist schluss.
Nur Joghurt und Kekse? Würde ICH zb. ersatzlos streichen! Bzw. gern als Nachtisch anbieten wenn mind. 5 Löffel anderes gegessen wurde. So bin ich eben...hat mir im nachhinein auch nicht geholfen, aber damals lief das so sehr gut :D
Liebe Grüße Lea :kaffee: mit dem Trio *2002, dem Räuber *2010 und dem jüngsten von 2017 :wink:

Silke

Profi

Beiträge: 1 260

Registrierungsdatum: 18. Mai 2011

Name: Silke

Wohnort: NRW

Danksagungen: 155 / 5

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 26. Januar 2012, 11:41

Ist nicht mein Tag heute Lea. Ich kann nicht mal mehr anständig lesen.

Ich sollte ins Bett gehen.
Liebe Grüße
Silke
mit K.(w), L. (m) und J. (m) (25.02.02)

Beiträge: 896

Registrierungsdatum: 18. Mai 2011

Danksagungen: 281 / 191

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 26. Januar 2012, 12:23

Hallo,

ich glaube, ich gehöre eigentlich auch in die Kategorie "böse Mama".
Bei uns geht's nach dem Prinzip "ein gesundes Kind verhungert nicht, solange Essen verfügbar ist".
Will einer nicht, dann ißt er halt nichts oder er muß Reste von gesten essen. Alternativ geht auch ein Apfel oder eine Banane. Bei der nächsten Mahlzeit schmeckt es dann schon gleich viel besser :-)
Unsere haben alle vier so etwa mit dreieinhalb Jahren angefangen, am Essen zu mäkeln. In dem Alter ist es natürlich definitiv einfacher - sie verstehen ja dann durchaus schon mehr, auch wenn sie nicht immer leicht zu überzeugen sind (die Phase hält laaange an).

Über Kleider hatten wir nie Streit. Sie ziehen sich selbst an, seit sie das irgendwie können, und ich mische mich eigentlich nur an, wenn es absolut jahreszeitungemäß ist. Trödelei war auch nie ein Problem - bei den Kleinen! Yusuf, der Große, hingegen, plagt uns damit mehr als alle Kleinen zusammen, und da hilft keine Strenge und keine Strafe. Er ist und bleibt eine lahme Ente.

Schnuller gab's nie => konnten nicht verloren gehen, und ansonsten schliefen wir, bis sie etwas über 2 waren, alle in einem Zimmer => niemand mußte nach Mama rufen, und Mama konnte mehr oder weniger durchschlafen (= im Halbschlaf, ohne aufzustehen, jemanden nehmen und trösten, füttern, was weiß ich).

Alles Liebe,

Eva
Eva

mit Yusuf (10.12.1998) und
Amalia, Friedrich und Elisabeth (07.08.2002)

Seid umschlungen, Millionen
Diesen Kuß der ganzen Welt!
Brüder, überm Sternenzelt
Muß ein lieber Vater wohnen!

Beiträge: 1 262

Registrierungsdatum: 15. Juli 2011

Danksagungen: 114 / 177

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 26. Januar 2012, 20:29

Also ich glaube, dass in dieser ganzen Situation noch dazu kommt, dass Deine Mädchen spüren, dass Du nervös wirst.

Das Alter ist auch nicht ganz einfach, sie verstehen sehr viel, können aber nichts so richtig selbstständig.
Meine drei Damen sind schon etwas älter, aber ich habe vor einiger Zeit angefangen recht streng mit ihnen zu sein. Ich rede nicht mehr lange, sondern reagiere recht schnell. Z.B. gibt es bei uns oft hysterisches Geschrei, weil das Brot entweder zu groß oder zu klein ist, der Teller der falsche ist, der Becher die falsche Farbe hat, u.u.u.... Anfangs bin ich manchmal deren Wunsch nachgegangen um Geschrei zu vermeiden, aber irgendwie habe ich mich leicht schikaniert gefühlt. :nono: Inzwischen werden sie zum Schreien aus der Küche verbannt und nach nicht einmal 1 Minute ist die Welt wieder in Ordnung. :thumbsup:

In Anbetracht dessen, dass Deine Drei bereits durchgeschlafen haben und es in absehbarer Zeit ein Baby geben wird, würde ich versuchen sie nachts in ihren Betten zu halten. Wenn sie merken, dass Du die Stärkere bist, schlafen sie vielleicht ja wieder durch.
Dem ganzen Eß-Thema würde ich versuchen vielleicht nicht so viel Aufmerksamkeit schenken. Feste Mahlzeiten anbieten, entweder sie essen oder auch nicht. Nicht zu viel anbieten. Wir hatten das in dem Alter auch. Allerdings bin ich zumindest abends immer sicher gegangen, dass sie satt ins Bett gehen. Da gab es dann auch mal Nudeln ohne alles, das ging immer.

Viel Glück!
Liebe Grüße
Diana

mit J. *97, J. *98 und Mädchen Trio: Charlotte, Clara und Victoria *06/09 :drilli:

Unterstütze das Forum und verwende für Deinen Einkauf bei Amazon diesen Link. Danke!

Ähnliche Themen