Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Drillis.net. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Unterstütze das Forum und verwende für Deinen Einkauf bei Amazon diesen Link. Danke!

Nane

Profi

Beiträge: 608

Registrierungsdatum: 20. November 2011

Name: Ingrid

Danksagungen: 416 / 37

  • Private Nachricht senden

21

Montag, 10. Dezember 2012, 11:40

Ich möchte hier nicht falsch verstanden werden,
Microwelle ist eine sehr praktische Erfindung.
Wenn es mal schnell gehen muss, optimal, und dann setzte ich die Microwelle auch ein,
aber eben sehr viel seltener als vor dem Vortrag.

Es gibt Menschen die essen kein Fleisch mehr wenn sie mal gesehen haben wie es in einem Schlachthof zu geht,
und so geht es mir eben mit der Microwelle - ich bin kritischer eworden.

Gelegentliches Microwellenfutter ist sicher nicht schädlich,
genauso wie ab und zu Alkohol trinken nicht schädlich ist -
die Menge machts.

hier ein Auszug aus dem Vortrag der mich sensibilisiert hat:

Zitat

Beim Mikrowellenofen wird ein hochfrequentes Wechselstromfeld erzeugt,
das die Moleküle in den Lebensmitteln dazu zwingt, bis zu fünf
Milliarden Mal pro Sekunde hin- und her zu schwingen. Was hier erzeugt
wird, ist eine Reibungshitze, das Kochgut wird von innen heraus
erwärmt - ein Vorgang, der im absolutem Gegensatz zur
konventionellen Erhitzung von Lebensmitteln steht, bei welcher die
Wärmeenergie an der Oberfläche eines Lebensmittels
zugeführt wird und schließlich durch Wärmeleitung in
das Innere des Produktes gelangt. Durch Mikrowellen werden die
Nahrungsmoleküle zerstört und deformatiert, mit der Folge,
dass neue neue "radiolytische" chemische Verbindungen entstehen, die in
der Natur unbekannt sind. Der Körper kennt diese neuen
Moleküle nicht, für ihn ist es tote Nahrung.

Vermutlich gibt es in ein paar Jahren ähnliche Vorträge über Induktion und die schädlichkeit des Magnetfelds für Mensch und Umfeld...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

rike0709

Unterstütze das Forum und verwende für Deinen Einkauf bei Amazon diesen Link. Danke!

aja2010

Profi

Beiträge: 1 721

Registrierungsdatum: 18. Mai 2011

Name: Wiebke

Wohnort: Landkreis Diepholz

Danksagungen: 95 / 56

  • Private Nachricht senden

22

Montag, 10. Dezember 2012, 13:19

Blöde Frage, funktioniert Induktion denn ähnlich wie eine Mikrowelle?
So wie ich das bisher verstanden hab, wird die Wärme halt nicht von der Herdplatte erzeugt sondern vom Topfboden (durch das Magnetfeld zwischen Indunktionsplatte und Topfboden). Eigentlich wollte ich in unserer (irgendwann mal) neuen Küche unbedingt ein Induktionskochfeld (trotz Magnetfeld, dann müsste ich auch mein Handy, schnurloses Telefon, WLAN und was weiß ich verbannen ;) ).
Liebe Grüße
Wiebke
mit J. (w, 28.11.10, 23:59) ,A. (m, 29.11.10, 0:00) und A. (w, 29.11.10, 0:01) in der 32.SSW

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

diana_stuttgart

Nane

Profi

Beiträge: 608

Registrierungsdatum: 20. November 2011

Name: Ingrid

Danksagungen: 416 / 37

  • Private Nachricht senden

23

Montag, 10. Dezember 2012, 13:39

Blöde Frage, funktioniert Induktion denn ähnlich wie eine Mikrowelle?
Nein,
Microwelle = Wellen
Induktion = Spannung
ich hab mal eine halbwegs verständliche Erklärung gegoogelt:

Zitat

Die Mikrowellen sind hochfrequente, elektromagnetische Wellen zwischen
Radio- und Infrarotbereich. Sie wirken ohne Wärmestrahlung auf die
Wassermoleküle der Speisen. Die Moleküle werden in Rotation versetzt und
reiben aneinander vorbei, wodurch Wärme entsteht. Deshalb wird nur das
Essen erhitzt; das Geschirr bleibt an sich kalt, nimmt aber zum Teil die
Wärme von den Lebensmitteln mit an.

Seit 1984 gibt es noch
eine weitere Garmethode: das induktive Kochen. Äußerlich unterscheiden
Induktionsherde sich nicht von herkömmlichen Elektroherden mit
Ceranfeld. Der erste Unterschied fällt auf, wenn man den Induktionsherd
anschaltet: Solange kein Topf darauf steht, wird die Platte nicht warm.
Durch die Induktionsspule in der Platte wird ein Wechselstrom erzeugt,
der ein sich schnell änderndes Magnetfeld verursacht. Nur wenn ein Topf
aus magnetisierbarem Material, also zum Beispiel Stahl, auf der Platte
steht, wird im Topfboden durch dieses Magnetfeld eine elektrische
Spannung erzeugt. Diese führt wiederum zu einem Wirbelstrom, durch den
sich der Topfboden und damit auch der Topfinhalt sehr schnell erwärmen.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

aja2010, diana_stuttgart

Beiträge: 1 104

Registrierungsdatum: 9. September 2011

Name: heidi

Danksagungen: 146 / 137

  • Private Nachricht senden

24

Montag, 10. Dezember 2012, 20:17

spannendes thema...ich habe mich in der "halbgrünen" fraktion gar nicht gewagt hier gegen mikrowelle zu schreiben ;) aber ich war auch an vorträgen ( mehr so allgemeine gesundheitsvorträge ) wo über "tote" lebensmittel geredet wurde... dass halt die mikrowelle jedes lebensmittel in seiner energie beraubt.

praktisch wäre es sicher manchmal, aber da noch alle zur selben zeit essen vermisse ich es nicht. aber- ich verstehe auch dass manchmal einfach das überleben am wichtigen ist und will auch absolut niemanden hier verurteilen oder angreifen. es gab durchaus momente wo ich gerne dazu gegriffen hätte, wenn z.b.sohnemann 2 früher am verhungern war und bis zum erbrechen schreien musste bis der schoppen warm war :rolleyes:

kochfeld habe ich normales glaskeramikfeld gewählt, auch deshalb. ob das wirklich besser ist sei dahingestellt...wahrscheinlich wäre die gesündeste variante wie früher über dem offenen feuer :D
heidi mit 2jungs und 1mädchen august 2008 29+6ssw und dem tollsten papi :love:

Beiträge: 1 104

Registrierungsdatum: 9. September 2011

Name: heidi

Danksagungen: 146 / 137

  • Private Nachricht senden

25

Mittwoch, 26. Juni 2013, 21:26

also falls es noich irgendjemanden interessiert ( oder sind alle mit ihrem hausbau fertig ?? )... nach einem halben jahr in der neuen küchen ein klares JA zum dampfgarer !

der grösste vorteil ist für mich- alles rüsten , schneiden und ab in den steamer- danach mit den kids raus bis essen fertig ist. und verkochen ist fast unmöglich... (auf dem herd mussteich immer wieder mal höher stellen oder wasser nachfüllen, das entfällt komplett ).

in der langen kalten jahreszeit habe ich oft gemüse und kartoffeln oder reis im dampfgarer gemacht, fleisch oftmals ebenfalls dort oder im backofen. wenn es irgendwelche würste gab wie wiener, dann auch im dampfgarer. so gabs keine pfannen abzuwaschen oder nur wenige herd-putz-übungen. ABER dampfgarer putzen gibt mindestens ebenso viel zu tun ! 2 bleche und der garraum ( unter den blechen bildet sich eine pfütze und die wände sind voll kondenswasser ) ... aber der feine geschmack des gemüses und das nix-mehr-damit-zu-tun-haben bis es fertig ist, machten meiner meinung nach die putzorgie wett :D

ein nachteil gibt es für mich noch : das essen ist nicht soo heiss, kaltet schnell ab. aber das bin ich schon seit 5 jahren gewöhnt, eher lauwarm zu essen ;)

zum fassungsvermögen : für 5 personen ( davon 3 nicht wirklich grosse esser ) passt es sehr gut, reicht auch noch für 1 besucher. mehr wird dann schon grenzwertig,kommt natürlich aufs menu an. da habe ich dann oft nur die verschiedenen gemüse darin gemacht und kartoffeln auf den herd. für " richtige" grossfamilien denke ich eher knapp !

jetzt im sommer gibts halt oft verschiedene salate, da wird der dampfgarer etwas weniger gebraucht. trotzdem würde ich ihn nicht mehr geben. zum aufwärmen brauche ich ihn fast nie, das dauert dann doch zu lange.

fazit : für uns top, hat aber auch nachteile.
heidi mit 2jungs und 1mädchen august 2008 29+6ssw und dem tollsten papi :love:

AnJoNiLuMiAn

Erleuchteter

Beiträge: 11 804

Registrierungsdatum: 16. Mai 2011

Name: Jana

Wohnort: Niedersachsen

Danksagungen: 1112 / 413

  • Private Nachricht senden

26

Mittwoch, 26. Juni 2013, 23:56

@ Heidi:
Hast Du evtl. einen Link, was für ein Gerät Du hast?
Viele Grüße
Jana mit
A. (2004), J. (2006), N. (2008 ), L. + M. + A. (2010 bei 34+0 mit 2,3 / 2,2 / 1,6kg)

elsa

Fortgeschrittener

Beiträge: 359

Registrierungsdatum: 11. Juli 2012

Name: Elsa

Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Danksagungen: 49 / 8

  • Private Nachricht senden

27

Donnerstag, 27. Juni 2013, 01:19

und ähnliche frage an ingrid: was für einen dampfgarer würdest du denn empfehlen - also für den privatgebrauch?

zur schädlichen mikrowelle hier nochmal einen link. hab mir jetzt nicht alles hier im thread durchgelesen, vielleicht hattet ihr das ja schon.
es geht jedenfalls hauptsächlich darum, dass die antioxidantien in der mikrowelle zerstört werden.
http://www.ralf-woelfle.de/elektrosmog/r…in/mw_essen.htm
Liebe Grüße

Elsa

mit AAA 11/2012

Beiträge: 2 771

Registrierungsdatum: 18. Mai 2011

Wohnort: Garbsen

Danksagungen: 212 / 518

  • Private Nachricht senden

28

Donnerstag, 27. Juni 2013, 07:20

hallo, nun haben wir uns auch grad eine neue küche fürs neue haus gekauft:
mit induktion und normalen backofen mit backwagen (ist super bequem zum rausziehen)..
es gab leider kein kombigerät mit backwagen + dampfgarer...

und der verkäufer sagte auch, denken Sie daran, wenn sie dann backen, können Sie
nicht dampfgaren oder andersrum...

tja... jetzt bei diesem thread bereue ich es evtl. schon wieder etwas?!
meine frage nun an die "BEGEISTERTEN" dampfgarer-nutzer:

WELCHE geräte habt ihr denn?!

ich hab manchmal nicht mehr so die vorstellung, ob ihr von nem backofen-kombi-gerät sprecht oder nen einzelgerät oder...
und @nane: wenn du vom "Profi-gerät" sprichst, welches ist denn das?! was heißt denn ein Profi-Gerät?!

???

interessantes thema...

und zur mikrowelle: krieg nen richtig schlechtes gewissen jetzt... werd wohl doch noch mehr auf die mikrowelle in zukunft verzichten... grrr...

Nane

Profi

Beiträge: 608

Registrierungsdatum: 20. November 2011

Name: Ingrid

Danksagungen: 416 / 37

  • Private Nachricht senden

29

Donnerstag, 27. Juni 2013, 08:04

Hallo Ilona
das ist ein Bild von einem Profigerät, vom Kleinsten dieser Firma


aber dieses Gerät ist für eine Haushaltsküche zu groß,
der braucht eine Stellfläche von 900 x 800, Starkstrom und Wasseranschluss und einen Dampfabzug
und das bei einem Preis von um die 5000,-- €.

Allerdings gibt es auch deutlich günstigere Geräte,( unter 2000,-- €) und auch kleiner, der kleinste den ich gefunden habe ist
Maße außen (BxTxH):

635 x 690 x 750 mm

LG
Ingrid


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Drillis-Hannover

Beiträge: 2 771

Registrierungsdatum: 18. Mai 2011

Wohnort: Garbsen

Danksagungen: 212 / 518

  • Private Nachricht senden

30

Samstag, 29. Juni 2013, 19:26

ok ok... für uns utopisch... platz-technisch und auch preis-technisch...
wir leben erstmal weiterhin ohne... schaun wir mal...

danke für die fotos und die infos!!!

lg!

Beiträge: 1 104

Registrierungsdatum: 9. September 2011

Name: heidi

Danksagungen: 146 / 137

  • Private Nachricht senden

31

Samstag, 29. Juni 2013, 20:28

hallo zusammen

ja klar, hier der link unseres steamers...

http://www.vzug.com/ch/de/product/ch-Cat…ategory=steamer

es gibt auch ähnliche von electrolux oder bauknecht, keine ahnung ob das bei euch in deutschland eher gebraucht wird...
heidi mit 2jungs und 1mädchen august 2008 29+6ssw und dem tollsten papi :love:

  • »Tamarrah« wurde gesperrt

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 2. September 2016

Name: Tamarra

  • Private Nachricht senden

32

Freitag, 2. September 2016, 19:21

Ich stehe nicht so auf Dampfgarer, ist mir zu umständlich. Ich koche lieber auf die altmodische Art. Meine Mutter hingegen ist ein Dampfgarerfreak, sie hat einen der Marke Philips (diesen hier ) und schwört drauf. Sie mag es wenn sich die Mahlzeit schnell zubereiten lässt. Ich gehe es langsam an aber wenn euch die Zeit fehlt das Kochen zu genießen dann ist der Dampfgarer das Richtige.
LG

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 6. September 2016

  • Private Nachricht senden

33

Donnerstag, 29. September 2016, 15:45

Was ist denn so schlimm an einer Mikrowelle?