Du bist nicht angemeldet.

AnJoNiLuMiAn

Erleuchteter

  • »AnJoNiLuMiAn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 804

Registrierungsdatum: 16. Mai 2011

Name: Jana

Wohnort: Niedersachsen

Danksagungen: 1112 / 413

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 6. November 2013, 15:02

1-eiige Drillinge in Münster

Viele Grüße
Jana mit
A. (2004), J. (2006), N. (2008 ), L. + M. + A. (2010 bei 34+0 mit 2,3 / 2,2 / 1,6kg)

Beiträge: 134

Registrierungsdatum: 24. März 2013

Name: Nadine

Wohnort: Rhauderfehn

Danksagungen: 43 / 46

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 6. November 2013, 19:31

Sie kommt aus meinem Heimatort Greven/Reckenfeld bei Münster und ich hatte schon vor einiger Zeit Kontakt mit ihr. Die Freundin meiner Mama hatte ihr meine Kontaktdaten gegeben.
Ich habe ihr dieses Forum hier, die Drillingsgruppe bei Facebook und den ABC-Club empfohlen.
Manchmal sind Träume wie Sterne - unerreichbar.
Wie schön ist es, die Augen zu öffnen und zu sehen, jetzt ist einer wahr!


Johanna (11:33 Uhr, 1785g, 44cm), Helena (11:35 Uhr, 1720g, 44cm),
Josephine
(11:36 Uhr, 1840g, 43cm)

*14.08.2013 bei 33+1







Beiträge: 153

Registrierungsdatum: 24. Juli 2011

Name: Karin

Danksagungen: 37 / 0

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 6. November 2013, 21:06

Naja, soooo selten, wie in dem Artikel beschrieben sind eineiige Drillinge ja nun auch nicht, ich kenne schon mindestens 3 x eineiige Drillinge, ich habe mal ein Buch aus den 60-er Jahren über Drillinge gelesen, da wurden die dort vorgestellten Drillinge in 1,- 2 oder 3 eiig aufgeteilt. Da waren schon gut 1/5 der dort vorgestellten Drillingssets eineiig, und damals gab es ja noch deutlich weniger Drillinge, also grob läßt sich sagen, ca. 20 % aller Drillinge waren tatsächlich eineiig, und damals gab es etwa auf 10.000 Geburten einmal Drillinge, würde also heißen, ca. 1 x eineiige Drillinge auf 50.000 Geburten.
Trotzdem ist es natürlich schon was Besonderes, aber wie eine Freundin von mir sagte: "Bei mir rennen sie durchs Haus und machen Dreck und rauben mir den letzten Nerv, da interessiert es mich nicht, ob es selten ist oder nicht, es sind meine Nerven::!!! :drilli:

Beiträge: 1 262

Registrierungsdatum: 15. Juli 2011

Danksagungen: 114 / 177

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 6. November 2013, 21:39

ich habe mal ein Buch aus den 60-er Jahren über Drillinge gelesen, da wurden die dort vorgestellten Drillinge in 1,- 2 oder 3 eiig aufgeteilt. Da waren schon gut 1/5 der dort vorgestellten Drillingssets eineiig, und damals gab es ja noch deutlich weniger Drillinge, also grob läßt sich sagen, ca. 20 % aller Drillinge waren tatsächlich eineiig, und damals gab es etwa auf 10.000 Geburten einmal Drillinge, würde also heißen, ca. 1 x eineiige Drillinge auf 50.000 Geburten.

Heute kann ich mir nicht wirklich vorstellen, dass es 20% eineiige Drillis gibt. Damals sind sie ja vermutlich alle natürlich entstanden, heute entstehen Drillinge doch sehr häufig nach Hormongabe, IVF oder ICSI und das sind dann nicht die Eineiigen. Aber bestimmt gibt es dazu eine Statistik, das ist jetzt nur meine logische Folgerung, der heute in der Medizin möglichen Wege schwanger zu werden.
Liebe Grüße
Diana

mit J. *97, J. *98 und Mädchen Trio: Charlotte, Clara und Victoria *06/09 :drilli:

Beiträge: 153

Registrierungsdatum: 24. Juli 2011

Name: Karin

Danksagungen: 37 / 0

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 7. November 2013, 21:54

Das sehe ich ganz genauso, die Rate an Drillingen, die natürlich entstehen hat sich sicherlich nur minimal geändert, wenn überhaupt. Es gibt heute ja eher sogar weniger Geburten als früher, aber so wird die Rate an "natürlichen" Drillingen weiterhin einmal auf 10.000 Geburten betragen, es gibt halt einfach weniger Drillinge als früher, die natürlich entstanden sind. Und weiterhin wird sich der Prozentsatz an eineiigen Drillingen unter den natürlichen Drillingen nicht verändert haben.
Uff, schwierig, weiß nicht, wie ich mich ausdrücken soll, ich hoffe, ihr versteht, was ich sagen will.
Wenn es früher auf 50.000 oder auch auf 100.000 Geburten einmal eineiige Drillinge gab, dann gibt es heute ja nicht einmal auf 10 oder 20 Millionen Geburten nur einmal eineiige Drillinge, das heißt, eineiige Drillinge würde es bei der heutigen Geburtenrate nur einmal alle 10 oder 20 Jahre geben und das ist definitiv häufiger der Fall.
So, sehr umständlich beschrieben, ich hoffe, man kann mich verstehen.
Ich denke, heute mit Ultraschall kann man halt auch bestimmen, ob die Kinder eigene oder gemeinsame Fruchtblasen haben, das konnte man früher ja nun nicht, wahrscheinlich ist die Konstellation mit nur einer Fruchtblase eher selten oder irgendwie sowas in der Art.
Meine Bekannte, die eineiige Drillinge hat, hat sich mal versucht schlau zu machen, es gibt aber definitiv keine Zahlen dazu, aber rein rechnerisch ist 1: 10 Millionen sicherlich zu selten, eineiige Drillinge sind sicherlich häufiger, ich kenne schon 3 mal eineiige Drillinge, dann müsste ich ja 30 MIllionen Menschen kennen, oder die Kinder müssten alle 20 Jahre auseinander sein, aber gut, genug geredet und gerechnet, zuverlässige Statistiken gibt es dazu nicht und es werden halt irgendwelche Zahlen in den Raum geworfen. Nun ja, meine Tochter überlegt sich gerade, ob sie nach dem Abi Mathe studieren will, die kann sich dann ja mal damit befassen.... Sicherlich ist es die seltenste Konstellation bei Drillingen, aber es kommt halt immer mal wieder vor.
So, und jetzt endlich Schluß, ich wünsche euch allen noch einen schönen Abend. :pleasantry:

elsa

Fortgeschrittener

Beiträge: 359

Registrierungsdatum: 11. Juli 2012

Name: Elsa

Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Danksagungen: 49 / 8

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 7. November 2013, 23:03

wir hatten es hier neulich ja schon in einem anderen thread, dass die eizellen nach einer IVF oder ICSI besonders teilungsfreudig sind, und daher gibt es sicher auch
mehr eineiige drillinge, die auf diese weise entstanden sind, oder?

in der dissertation über geschwisterbeziehungen bei drillingen gab es ganz gute zahlen dazu, muss ich nochmal schauen.
Liebe Grüße

Elsa

mit AAA 11/2012

Ähnliche Themen