Du bist nicht angemeldet.

  • »Toni76« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 21. April 2013

Name: Toni

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Danksagungen: 0 / 10

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 13. Juni 2013, 00:15

Vierlinge

Hallo Ihr Lieben,

danke für Eure Beiträge und die netten Worte und guten Wünsche. Hier eine kurze Zusammenfassung was in den letzten Wochen hier so los war.
Es ist nun soweit, dass ich Euer Forum nicht mehr als werdende Vierlings-Mama besuche. Da ja einige von euch meinen Beitrag "Vierlinge" verfolgt haben, wisst ihr ja in welch verzwickte Situation wir geraten sind. Wir hatten unsere erste IVF und aus unseren 2 transferierten Embryonen wurden ein "Einling" und eineiige "Drillinge".
Eine wirkliche Chance für die Drillinge gab es leider nicht und wir standen vor der Entscheidung einer Reduktion.
Nach der ersten starken Blutung sollten wir eine Woche warten, damit sich alles wieder ein wenig beruhigen konnte und wir den Eingriff dann hätten vornehmen lassen können. Es kam jedoch zu einer weiteren starken Blutung und einem erneuten Aufenthalt im Krankenhaus. Der Druck wurde dadurch leider auch immer schlimmer, da der Fetozid nur bis zu einer gewissen Größe der Drillinge durchgeführt werden sollte/konnte. Sollten die 3 zu groß werden, bestand die Gefahr, dass mein Körper versucht das tote Gewebe abzustoßen. Damit würde dann der "Einling" auch mit abgehen. Andererseits konnte der Eingriff nicht vorgenommen werden, solange die Blutung im Gang war, da dies einem Abbruch gleich gekommen wäre. In meinem Körper war bereits eh einiges im Argen und dann von außen noch mehr Schaden hinzuzufügen, hätte die Schwangerschaft zu einem hohen Prozentsatz beendet.
Ich bin also erst mal im Krankenhaus geblieben und habe mich eine Woche ganz ruhig gehalten und die Blutung wurde weniger. Nach einer Woche wollte ich dann doch nach Hause und es gab noch einen Ultraschall zum Abschluss. (Ich weiß gar nicht wie oft in den letzten Wochen ein Ultraschall bei mir durchgeführt wurde...) Die Ärztin schaute dann auch nochmal nach meinen "3" und musste feststellen, - die bewegen sich nicht und einen Herzschlag kann ich auch nicht feststellen - ........
Der "Einling" war topfit und munter.

Ich konnte es gar nicht glauben. Die Natur macht uns ein Geschenk und erkennt: hier gehts nicht weiter!

Als ich auf meinem Zimmer war, habe ich gleich meinen Mann angerufen, aber wirklich glauben konnte ich es nicht. Es war genauso unwirklich wie die Mitteilung, da sind 4 Herzchen die schlagen - nur jetzt in umgekehrter Reihe.
Wir müssen keine Entscheidung treffen. Niemand hat mit einer Nadel Gift durch meine Bauchdecke in kleine Körper gespritzt um diese zu töten. Ich bin noch schwanger mit meinem "Einling". Was für eine seltsame Geschichte uns die letzten Wochen verfolgt hat. Es erscheint mir immernoch als würde ich von jemand anderem Berichten. Aber es ist wirklich UNSERE Geschichte.

Ich freue mich jetzt über eine ganz "normale" Schwangerschaft, mit einem Bauch der ca. der 24. SSW entspricht. Die 3 sind noch bei mir und werden sich teilweise zurückbilden und bei der Geburt mit ausgeschieden. Sie gehören ja auch schließlich dazu. Die Angst bleibt, dass vielleicht mit dem "Einling" doch noch etwas sein könnte und auch sein Herzchen einfach stehen bleibt.

Ich bin jetzt 14+5 und errechnet ist ein Nikolaus-Baby. Wäre schön wenn es denn wirklich solange bei mir bleibt. Sein "großer" Bruder ist letzte Woche 4 Jahre alt geworden und weiß nun auch Bescheid.

Ich denke, dass dies der letzte Beitrag von mir war. Ich werde sicher ab und an hier lesen wie es dem ein oder anderen ergeht und wünsche Euch alles, alles Gute und möchte nochmal DANKE sagen.

Liebe Grüße Toni

Beiträge: 29

Registrierungsdatum: 1. Februar 2013

Name: Kathi

Wohnort: z.Z. Skandinavien

Danksagungen: 7 / 1

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 13. Juni 2013, 09:00

Hallo Toni,

habe gerade das erste mal von deiner Geschichte gelesen. Schon seltsam wie das Leben manchmal mit einem spielt. Freue mich jedenfalls für euch, dass die Natur euch diese wahnsinnig schwere Entscheidung abgenommen hat und wünsche Dir alles Gute für deine Schwangerschaft!
Liebe Grüße

Kathi

mit M&M (Mai 2008 ) und A&M&S (Mai 2011)

AnJoNiLuMiAn

Erleuchteter

Beiträge: 11 801

Registrierungsdatum: 16. Mai 2011

Name: Jana

Wohnort: Niedersachsen

Danksagungen: 1112 / 413

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 13. Juni 2013, 10:34

Ich wünsche Dir eine hoffentlich komplikationslose Schwangerschaft!!!
ALLES GUTE!
Viele Grüße
Jana mit
A. (2004), J. (2006), N. (2008 ), L. + M. + A. (2010 bei 34+0 mit 2,3 / 2,2 / 1,6kg)

Beiträge: 2 771

Registrierungsdatum: 18. Mai 2011

Wohnort: Garbsen

Danksagungen: 212 / 518

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 13. Juni 2013, 20:19

Hallo Toni, danke, dass du uns noch einmal geschrieben hast...

ja, ist schon heftig was das leben manchmal so schreibt...
ich wünsch dir erstmal noch eine schöne schwangerschaft und
eine tolle geburt...

lg, ilona

kuschelmops

Erleuchteter

Beiträge: 2 932

Registrierungsdatum: 18. Mai 2011

Name: Corinna

Wohnort: Niedersachsen

Danksagungen: 523 / 1013

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 21. August 2013, 15:05

Hallo Toni,
wie geht's Dir inzwischen? Ist alles gut?
Laß` mal zwischendurch was von Dir lesen.....

:wink2:
Viele Grüße,
Corinna mit M., J., P. (* Juni 2008, SSW 29+0, 1432g, 1237g und 723g) und E. (
* Januar 2013, SSW 36+0, 2880g)

  • »Toni76« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 21. April 2013

Name: Toni

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Danksagungen: 0 / 10

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 13. Mai 2014, 23:46

Vierlinge

Hallo an alle die meine Geschichte verfolgt haben und auch nicht, ich hoffe euch geht es gut und euren Zwillingen, Drillingen, Vierlingen und Einlingen auch....
Es ist nun ein Jahr vergangen, als uns die Botschaft erreichte, ihr werdet Eltern von erst Zwillingen, dann Drillingen und ja - Vierlingen. Unser Leben schien aus den Fugen geraten. Irgendwie schien es, als wäre unsere Welt nicht mehr im Rahmen und dann sollten wir noch eine Entscheidung treffen die niemand wirklich treffen möchte. Die Natur hat dann für uns entschieden und aus der Schwangerschaft eine "Einlingsschwangerschaft" geschaffen. Bei unseren eineiigen Drillingen waren die Herzchen in der 12 Woche stehen geblieben.

Nun ging es weiter mit unserem "Einling". Eine sehr holprige Schwangerschaft. Ständig -massive- Blutungen, die immer wieder kehrten. Krankenhausaufenhalte, noch ein 4 Jähriger wirklich lieber kleiner, großer Bruder und ein Hausumbau dazwischen...

Am 19.08.2013 hatte ich am Abend wieder eine Blutung. Da ich aber am nächsten Tag einen Termin bei meinem Gyn. hatte, habe ich beschlossen mich erst mal ins Bett zu legen und "abzuwarten". Eine Stunde später hatte ich ein Ziehen im Unterleib. OK, das geht vorbei... nein leider nicht. Mein Mann kam dann nach Hause und gegen 22 Uhr sind wir doch noch ins Krankenhaus gefahren. Auf dem Weg dort hin regelmäßig alle 5 Minuten Kontraktionen. Als ich am Himmel den Vollmond entdeckte, hatte ich so ein Gefühl, dass die Sache hier nicht so glimpflich ausgehen würde. Im Krankenhaus hat die Ärztin super reagiert. Schaut nach dem Kind, wehenhemmenden Tropf, Lungenreifespritze und ab mit dem Krankenwagen zur Uniklinik.

Dort angekommen werde ich untersucht, CTG und bekomme ein anderes Mittel zur Wehenhemmung. Dann aufs Zimmer, ich soll jetzt erst mal schlafen. Die Wehen werden nicht besser aber ich soll versuchen zu schlafen. Mein Mann fährt heim. Ich glaube er ist noch nicht auf der Autobahn da wird es schlimmer. Wehen alle 3 Minuten. Ich klingel ständig nach der Schwester (auf ihrem Kittelschild steht sie sei Hebamme :whistling: ). Meine Bettnachbarin wird schon ganz schön nervös - tut mir echt leid. Ich rufe meinen Mann an, er soll sofort umkehren. Ich soll mich entspannen, bekomme eine Tablette, davon soll ich müde werden. OK, Frau Schwester aber vorher begleiten sie mich bitte noch zur Toilette (alleine gehen kann ich vor Schmerzen schon nicht mehr). Sie bringt mich zurück und geht aus dem Raum. Die Fruchtblase platzt. Ich klingel wieder - gefühlt zum 10. mal. Ich zeige ihr was passiert ist und frage ob das Fruchtwasser sei. Da antwortet die doch glatt: Das kann ich nicht beurteilen... Wäre ich bei Sinnen gewesen und nicht in so einer verdammten Situation hätte ich der Dame wohl den Kopf abgerissen .... Die Ärztin kommt und ich werden wieder in den Kreissaal geschoben. Nach 2 oder 3 Wehen ist unser kleiner Kämpfer auf der Welt. WINZIG und schön! Mein Mann hat es leider nicht mehr geschafft bei der Geburt dabei zu sein. .
Unser Glück war nun die UNI-Klinik. Unser Kleiner wurde sofort versorgt und auf die NIPS verlegt. Er wurde am 20.08.2013 mit 590 g und 30 cm geboren. Eine schwere Zeit lag vor uns, die man versucht bestmöglich zu meistern. Ich glaube wir haben uns ganz gut geschlagen. Und unser Kleiner hat sich wirklich durchgekämpft. Er hat immer selbständig geatmet, hatte hier und da Problemchen, aber man lernt viele Menschen kennen deren Kindern es so viel schlechter geht, so dass man dankt, dass unser Sohn "nur zu Früh" ins Leben gestartet ist. Er hatte keine größeren Probleme und ist heute ein echter Sonnenschein.
Er ist heute 8 1/2 Monate alt und strahlt uns mit seinem zahnlosen Lächeln an, als sei nie etwas gewesen. Der Große Bruder wird nun bald 5 und ist wirklich stolz.

Irgendwie hat sich immer alles zum Guten gewandt. Das letzte Jahr hatte viele Tiefen für uns und am Ende ist immer das Beste dabei herausgekommen. Wir sind heute eine glücklich Familie. Ich denke täglich an all das zurück. Mal mehr mal weniger. Aber auch das wird verblassen und nicht für immer in meinem täglichen Leben vorkommen.

Ich denke ich habe hier eine kurze Zusammenfassung gegeben wie es weiter ging im letzten Jahr. Bald ist wieder Vollmond, da bin ich immer besonders sentimental :S . Habe hier heute zum ersten mal wieder vorbeigeschaut und dann gesehen, dass der letzte Beitrag am 21. August war. Irgendwie schon ... hmmm.

Ich wünsche euch allen alles Gute.... manchmal läuft es anders als man denkt.
Liebe Grüße Toni

AnJoNiLuMiAn

Erleuchteter

Beiträge: 11 801

Registrierungsdatum: 16. Mai 2011

Name: Jana

Wohnort: Niedersachsen

Danksagungen: 1112 / 413

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 14. Mai 2014, 00:07

Liebe Toni,
schön von Dir zu hören!
Habe oft an Dich gedacht.
Die Hebi hatte ja echt einen "an der Klatsche", entschuldige den Ausdruck...
Man kann ja froh sein, daß Dein Kind nicht ins WC gefallen ist...BOAH...
Ich freue mich, daß es ihm heute so gut geht.......wobei ihr mit Sicherheit viele schwere Wochen/Monate hinter Euch gebracht habt.
ALLES GUTE WEITERHIN!!!!!!!!!!!!
Viele Grüße
Jana mit
A. (2004), J. (2006), N. (2008 ), L. + M. + A. (2010 bei 34+0 mit 2,3 / 2,2 / 1,6kg)

Beiträge: 2 771

Registrierungsdatum: 18. Mai 2011

Wohnort: Garbsen

Danksagungen: 212 / 518

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 14. Mai 2014, 07:26

Liebe Toni, das klingt wirklich wie eine Geschichte, die einem nie selbst passieren könnte...
und doch habt ihr sie erlebt... und alles ist am Ende gut!!! und das ist es doch, was zählt...

ich freu mich so für Dich/Euch! und ich wünsche Euch von Herzen alles Gute weiterhin...

Danke, dass Du noch an uns gedacht hast... und es ist wirklich schön zu wissen, dass alles
noch so gut gegangen ist.. Danke fürs Teilhaben lassen...

alles Gute!!!! :-))

Beiträge: 1 104

Registrierungsdatum: 9. September 2011

Name: heidi

Danksagungen: 146 / 137

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 15. Mai 2014, 22:24

liebe toni, danke dass du uns deine geschichte weitererzählt hast...

eine unglaubliche ss, wunderschön dass trotz allem ein kleines happy end daraus geworden ist !

weiterhin alles liebe dem kleinen kämpfer und dem grossen bruder und ein grosses kraftpaket für euch nach der schweren zeit hinter euch...

liebe grüsse
heidi mit 2jungs und 1mädchen august 2008 29+6ssw und dem tollsten papi :love:

Unterstütze das Forum und verwende für Deinen Einkauf bei Amazon diesen Link. Danke!

Ähnliche Themen